Fix: Triumph kehrt in der Saison 2022 in die Supersport-WM zurück

Triumph kombiniert den Moto2-Motor mit der Verkleidung der alten Daytona und erhofft sich in der Supersport-WM-Saison 2022 gute Ergebnisse

Fix: Triumph kehrt in der Saison 2022 in die Supersport-WM zurück

Das neue Format der Supersport-WM lockt neben Ducati auch Triumph in die Serie. In der Saison 2022 wird Triumph mit dem PTR-Team von Simon Buckmaster vertreten sein, der sich mit Hannes Soomer geeinigt hat. Erstmals seit der Saison 2018 wird eine Triumph im Feld der mittleren Kategorie vertreten sein.

Soomer holte 2020 als erster Fahrer aus Estland ein Podium in der Supersport-WM. Zu Beginn der Saison 2021 brach sich der damalige Kallio-Pilot das Bein und suchte nach dem Zwischenfall nach seiner Form.

In diesem Jahr sitzt er auf der Triumph anstatt auf einer Yamaha R6. "Ich vertraue auf das Potenzial des Motorrads und die Erfahrung des Teams. Ich bin mir sicher, dass wir einen Weg finden, um schnell voranzukommen. Das Jahr bringt durch die neuen Regeln neue Herausforderungen mit sich. Das macht es unvorhersehbar und interessant", kommentiert Soomer.

Teammanager Simon Buckmaster hat große Ambitionen: "Unser Ziel muss es sein, an der Spitze mitzumischen und um Podestplätze und den Titel zu kämpfen. Ich denke, dass Hannes einige Leute überraschen wird. Einige kennen bereits sein Talent. Dennoch wird er für eine Überraschung sorgen."

Mit Bildmaterial von WorldSBK.

geteilte inhalte
kommentare
Moto2-Laufsieger Lorenzo Baldassarri wechselt 2022 in die Supersport-WM
Vorheriger Artikel

Moto2-Laufsieger Lorenzo Baldassarri wechselt 2022 in die Supersport-WM

Nächster Artikel

Yamaha: Großer Ärger wegen der neuen Regeln für die Supersport-WM 2022

Yamaha: Großer Ärger wegen der neuen Regeln für die Supersport-WM 2022
Kommentare laden