Große Chance in der Supersport-WM 2022: Hobelsberger auf Corteses Spuren

Patrick Hobelsberger steht vor der größten Chance seiner Karriere: Der Deutsche startet 2022 für das Kallio-Team, mit dem Sandro Cortese Weltmeister wurde

Große Chance in der Supersport-WM 2022: Hobelsberger auf Corteses Spuren

Patrick Hobelsberger kehrt im kommenden Jahr als Fixstarter in die Supersport-WM zurück. Der Deutsche wird für das Kallio-Racing-Team antreten und eine Yamaha R6 pilotieren. Bei seinen Wildcards in der abgelaufenen Saison deutete Hobelsberger sein Talent an. Der Schritt in die WM ist die logische Konsequenz nach dem Gewinn der IDM Supersport in diesem Jahr.

"Ich wechsle mit einem sehr guten Gefühl zum Kallio-Racing-Team", kommentiert Hobelsberger und blickt auf den WM-Titel von Landsmann Sandro Cortese in der Saison 2018 zurück: "Ich habe Sandro Cortese immer bewundert. Es ist ein tolles Gefühl, in das gleiche Team zu kommen, in dem auch er fuhr."

"Ich habe mir für die kommende Saison ziemlich große Ziele gesetzt. Ich arbeite sehr hart daran, sie zu erreichen. Ich trainiere fast jeden Tag mit dem Rennrad und auch mit dem Motorrad. Ich möchte die Saison so gut wie möglich beginnen. Es wäre toll, in die Top 10 zu fahren", schaut er auf die Saison 2022.

 

"Ich denke, dass ich in Most und Barcelona die Chance habe, auf dem Podium zu stehen, und das ist mein größtes Ziel", erklärt Hobelsberger. "Um ehrlich zu sein, glaube ich wirklich daran, dass dies möglich ist, wenn ich bessere Qualifyings hinbekomme. Aus dem Mittelfeld zu starten, war für mich schon immer ein wenig problematisch."

Teammanager Vesa Kallio freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem Deutschen: "Wir werden das Motorrad so bauen, dass es zu 'Pax' passt und freuen uns auf die ersten Tests mit ihm. Es wird auch interessant sein, zu sehen, wie sich zukünftige Regeländerungen auf die Wettbewerbsfähigkeit von Teams und Fahrern auswirken werden", bemerkt der Finne mit Blick auf das neue Hubraumformat und fügt hinzu: "Ich denke, wir werden gute Ergebnisse erzielen."

Mit Bildmaterial von WorldSBK.com.

geteilte inhalte
kommentare
Ten Kate plant mit Aegerter: 2022 wieder Supersport-WM, 2023 dann Superbike-WM
Vorheriger Artikel

Ten Kate plant mit Aegerter: 2022 wieder Supersport-WM, 2023 dann Superbike-WM

Nächster Artikel

Neue Supersport-WM ab 2022: Jonathan Rea begrüßt das neue Hubraum-Format

Neue Supersport-WM ab 2022: Jonathan Rea begrüßt das neue Hubraum-Format
Kommentare laden