TCR Germany: Der Berner Florian Thoma gewinnt sein erst zweites Autorennen!

Kris Richard stand zwar im ersten Rennen vom Samstag in Oschersleben auf der Pole Position. Doch es war Florian Thoma, der sich am Sonntag als erster Schweizer Sieger in der deutschen TCR-Serie feiern liess.

Wer gewinnt eher ein Rennen zur TCR Germany: ETCC-Champion Kris Richard oder Tourenwagen-Neuling Florian Thoma? Die meisten hätten auf Richard gewettet – doch es war der andere Berner, der am Sonntag in Oschersleben für den ersten und überraschenden Sieg eines Schweizers in der deutschen TCR-Meisterschaft sorgte.

Richard eroberte am Samstag mit dem Honda Civic von Target Competition im Feld der 41 (!) Turbo-Tourenwagen mit Frontantrieb sensationell die Pole Position. Durch kleinere Fehler in der ersten Runde verlor er aber gleich drei Positionen. „Wegen der drei Safety-Car-Phasen sah ich keine Möglichkeit mehr zum Überholen. Ich muss bei dieser harten Konkurrenz lernen, mehr zu fighten“, äusserte sich Richard nach dem undankbaren vierten Platz. 

Dank der Regelung, dass die ersten zehn des Qualifyings am Sonntag in umgekehrter Reihenfolge starten dürfen, belegten mit Florian Thoma und Pascal Eberle gleich zwei Schweizer die erste Startreihe. 

Mit der Abgeklärtheit eines Routiniers gewann Thoma mit einem VW Golf GTi TCR von Engstler Motorsport das diesmal von zwei Safety-Car-Phasen beeinträchtigte Rennen über 32 Minuten. „Besser konnte es gar nicht laufen. Teilweise war es ein bisschen brenzlig, aber ich habe die Re-Starts gut hinbekommen“, freute sich der 21-Jährige aus Studen im Kanton Bern. 

Bisher fuhr Thoma nur Kartrennen. 2014 wurde er in der Schweizer Kart-Meisterschaft Fünfter und 2015 Siebter in der Königsklasse KZ2. Wie gut sich Thoma bei seinem Debüt im Automobilsport schlug, beeindruckte auch seinen erfahrenen Teamchef Franz Engstler: „Florian hat alles perfekt umgesetzt. Ich muss ihm ein grosses Kompliment machen.“  

 

Eberle kam wie am Samstag als Sechster ins Ziel und war damit der beste Fahrer auf einem Seat Leon TCR. Der als Zehnter gestartete Richard machte am Start gleich zwei Plätze gut und wurde nach mehreren Feindkontakten Siebter. „Meine Reifen bauten stark ab, daher konnte ich mich nachher nicht mehr weiter verbessern. Ich bin aber froh, dass das Auto ganz geblieben ist, nachdem ich bei Testfahrten einen schweren Unfall hatte. So habe ich das Selbstvertrauen und die Sicherheit gefunden, um weiterhin um Podestplätze zu kämpfen.“ 

Titelverteidiger Josh Files (GB), Teamkollege von Kris Richard, führt die Meisterschaft nach einem Sieg und einem dritten Platz mit 72 Punkten an. Thoma (54), Richard (49) und Eberle (46) belegen die Ränge 4, 5 und 7. Von den acht Schweizern kamen keine weiteren Fahrer in die Punkte, die Jasmin Preisig (Opel Astra) als 22. In Lauf 1 knapp verpasste.

TCR Germany im Oschersleben - Rennen 1 (Ergebnisse)

TCR Germany im Oschersleben - Rennen 2 (Ergebnisse)

TCR Germany - points standings after 2 races

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien TCR Deutschland
Veranstaltung Oschersleben
Unterveranstaltung Rennen, Sonntag
Rennstrecke Oschersleben
Fahrer Pascal Eberle , Kris Richard , Florian Thoma
Teams Target Competition , Steibel Motorsport , Team Engstler
Artikelsorte Rennbericht
Tags schweiz