Formel E
17 Jan.
-
18 Jan.
Event beendet
R
Mexiko-Stadt
14 Feb.
-
15 Feb.
Nächster Event in
25 Tagen
WEC
12 Dez.
-
14 Dez.
Event beendet
22 Feb.
-
23 Feb.
Nächster Event in
33 Tagen
Superbike-WM
R
Phillip Island
28 Feb.
-
01 März
Nächster Event in
39 Tagen
13 März
-
15 März
Nächster Event in
53 Tagen
Rallye-WM
R
Monte Carlo
22 Jan.
-
26 Jan.
Nächster Event in
2 Tagen
13 Feb.
-
16 Feb.
Nächster Event in
24 Tagen
NASCAR Cup
R
08 Feb.
-
09 Feb.
Nächster Event in
19 Tagen
R
Daytona 500
08 Feb.
-
16 Feb.
Nächster Event in
19 Tagen
MotoGP
05 März
-
08 März
Nächster Event in
45 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
59 Tagen
IndyCar
R
St. Petersburg
13 März
-
15 März
Nächster Event in
53 Tagen
R
Birmingham
03 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
74 Tagen
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächster Event in
52 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
59 Tagen
Details anzeigen:

TCR Germany Hockenheim 2019: Hesse nach Sieg Titelfavorit

geteilte inhalte
kommentare
TCR Germany Hockenheim 2019: Hesse nach Sieg Titelfavorit
15.09.2019, 17:59

Max Hesse reist mit 14 Punkten Vorsprung zum Saisonfinale am Sachsenring - Zweiter Dreifachsieg von Hyundai in Hockenheim

Max Hesse hat das zweite Rennen der TCR Germany am Hockenheimring für sich entschieden und vor dem Finale auf dem Sachsenring die Tabellenführung übernommen. Der 18-Jährige vom Hyundai Team Engstler gewann in seinem Hyundai i30 N TCR vor Gaststarterin Jessica Bäckman (Target Competition).

Titelverteidiger Harald Proczyk (HP Racing International) machte mit Rang drei den Dreifacherfolg für Hyundai perfekt. Das erste Rennen am Samstag hatte Proczyk gewonnen.

"Das war ein mega Rennen, von Platz sechs auf eins - der Hammer. Das Auto hat super funktioniert, das Team hat wieder einen tollen Job gemacht. Besser kann's nicht sein", sagt Max Hesse. "Ich freue mich riesig über den Sieg."

Der Finne Antti Buri (LMS Racing) belegte aufgrund technischer Probleme mit seinem Audi RS3 LMS am Sonntag den zwölften Platz und musste seine Gesamtführung an Hesse abgeben. Mit 377 Punkten führt der dreimalige Saisonsieger Hesse vor Proczyk (363) und Buri, der 356 Zähler auf dem Konto hat. Auch Honda-Civic-TCR-Pilot Mike Halder (ADAC Sachsen) hat nach seinem fünften Platz und mit 334 Punkten in der Gesamtwertung noch Titelchancen.

Am Start verteidigte zunächst Polesetterin Michelle Halder (Team Halder) im Honda Civic TCR ihre Führung, musste diese aber früh an ihren Markenkollegen Dominik Fugel (ADAC Sachsen) abgeben. Doch auch Fugel konnte seine Spitzenposition nicht lange halten; nacheinander gingen die Hyundai von Hesse, Bäckman und Proczyk vorbei.

Das Hyundai-Trio um Hesse, Bäckman und Proczyk fuhr an der Spitze des Feldes ein kontrolliertes Rennen, dahinter lagen die drei Honda-Fahrer Fugel, Mike und Michelle Halder eng beieinander, Positionsveränderungen in den Top 6 blieben in der Schlussphase aus. In der Honda Junior Challenge fuhr Michelle Halder durch ihren sechsten Platz zum Sieg und übernahm in der Sonderwertung auch die Gesamtführung.

In zwei Wochen kommt es beim Saisonfinale der Tourenwagenserie zum Showdown auf dem Sachsenring. Auf der Traditionsstrecke bei Hohenstein-Ernstthal fällt in den letzten beiden Saisonrennen die Entscheidung über den Meister der vierten Saison in der TCR Germany.

Weitere Stimmen nach dem Rennen

Jessica Bäckman: "Gestern hatte ich hier noch große Probleme mit der Strecke. Heute fühlte sich das Auto viel besser an, also war ich zuversichtlich. Nach dem guten Start habe ich einfach versucht, das Rennen clever zu fahren. Wäre das Rennen noch etwas länger gewesen, hätte ich Max vielleicht noch bekommen. Aber insgesamt bin ich sehr, sehr glücklich, hier auf dem Podium zu stehen."

Harald Proczyk: "Das Wochenende war perfekt. Ich bin leider heute etwas zu spät nach vorne gekommen und habe einen kleinen und unnötigen Kontakt gehabt. Der hat das Auto etwas verstellt. Es war sehr eng heute, selbst wenn ich an Max noch herangekommen wäre, hätte ich ja erst einmal vorbeikommen müssen. Das geht nicht ohne Brechstange."

Michelle Halder: "Auf der einen Seite bin ich zufrieden, aber von Startplatz eins habe ich mir natürlich etwas mehr erhofft. Aber es war von Anfang an klar, dass Hyundai sehr, sehr stark ist. Im Rennen bin ich etwas abgedrängt worden, danach konnte ich aber mit den beiden anderen Honda gut mitgehen. Zufrieden bin ich natürlich, weil ich die Honda Junior Challenge hier gewinnen konnte."

Mit Bildmaterial von ADAC Motorsport.

Nächster Artikel
TCR Germany Hockenheim: Proczyk dominiert am Samstag

Vorheriger Artikel

TCR Germany Hockenheim: Proczyk dominiert am Samstag

Nächster Artikel

TCR Germany Sachsenring: Honda-Pilot Mike Halder zum Auftakt vorne

TCR Germany Sachsenring: Honda-Pilot Mike Halder zum Auftakt vorne
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie TCR Germany
Event Hockenheim