Formel E
17 Jan.
-
18 Jan.
Event beendet
R
Mexiko-Stadt
14 Feb.
-
15 Feb.
Nächster Event in
25 Tagen
WEC
12 Dez.
-
14 Dez.
Event beendet
22 Feb.
-
23 Feb.
Nächster Event in
33 Tagen
Superbike-WM
R
Phillip Island
28 Feb.
-
01 März
Nächster Event in
39 Tagen
13 März
-
15 März
Nächster Event in
53 Tagen
Rallye-WM
R
Monte Carlo
22 Jan.
-
26 Jan.
Nächster Event in
2 Tagen
13 Feb.
-
16 Feb.
Nächster Event in
24 Tagen
NASCAR Cup
R
08 Feb.
-
09 Feb.
Nächster Event in
19 Tagen
R
Daytona 500
08 Feb.
-
16 Feb.
Nächster Event in
19 Tagen
MotoGP
05 März
-
08 März
Nächster Event in
45 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
59 Tagen
IndyCar
R
St. Petersburg
13 März
-
15 März
Nächster Event in
53 Tagen
R
Birmingham
03 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
74 Tagen
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächster Event in
52 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
59 Tagen
Details anzeigen:

TCR Germany Nürburgring: Rallyestar Neuville fährt direkt Bestzeit

geteilte inhalte
kommentare
TCR Germany Nürburgring: Rallyestar Neuville fährt direkt Bestzeit
16.08.2019, 12:54

Gaststarter Thierry Neuville im ersten Training der TCR Germany auf dem Nürburgring der Schnellste vor Pascal Eberle und Max Hesse

Rallyestar Thierry Neuville hat gleich zum Auftakt seines Gastspiels in der TCR Germany ein Ausrufezeichen gesetzt. Der Belgier, viermaliger Vizechampion der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), fuhr im ersten Freien Training auf dem Nürburgring in 1:34,716 Minuten die Bestzeit.

Neuville ist an diesem Wochenende im VIP-Auto vom Hyundai Team Engstler, einem Hyundai i30 N TCR, unterwegs. Am kommenden Wochenende geht es für den Belgier dann mit seinem gewohnten Arbeitsgerät, dem Hyundai i20 Coupé WRC, bei der Rallye Deutschland rund.

Bei guten äußeren Bedingungen fuhr ein weiterer Gaststarter auf Platz zwei. Der Schweizer Pascal Eberle, von 2016 bis 2018 in der TCR Germany am Start, war im Cupra Leon TCR knapp sieben Zehntelsekunden langsamer als Neuville. Dritter wurde Max Hesse in einem weiteren Hyundai.

Dahinter folgten Junior Bradley Burns und Mike Halder im Honda Civic TCR sowie Titelverteidiger Harald Proczyk und Theo Coicaud im Hyundai. Tabellenführer Antti Buri wurde im Audi RS3 LMS Neunter, Julien Apotheloz im Cupra Zehnter.

Mit Bildmaterial von ADAC TCR Germany.

Nächster Artikel
Erst Rennfahrerin der "Autoscout24 und Cupra Young Driver Challenge" an einem ADAC TCR-Germany Rennen

Vorheriger Artikel

Erst Rennfahrerin der "Autoscout24 und Cupra Young Driver Challenge" an einem ADAC TCR-Germany Rennen

Nächster Artikel

TCR Germany Nürburgring: Proczyk im zweiten Training vorn

TCR Germany Nürburgring: Proczyk im zweiten Training vorn
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie TCR Germany
Event Nürburgring