VLN
26 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Moto3
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Moto2
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Rallycross-WM
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
Formel E
23 Nov.
-
23 Nov.
Event beendet
17 Jan.
-
18 Jan.
Nächster Event in
32 Tagen
WEC
12 Dez.
-
14 Dez.
Event beendet
21 Feb.
-
23 Feb.
Nächster Event in
67 Tagen
Superbike-WM
24 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Rallye-WM
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
NASCAR Cup
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
MotoGP
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
ELMS
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
Formel 2
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
Formel 1
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
12 März
-
15 März
Nächster Event in
87 Tagen
WTCR
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
13 Dez.
-
15 Dez.
Event beendet
Details anzeigen:

Volkswagen beendet alle Verbrenner-Projekte im Motorsport

geteilte inhalte
kommentare
Volkswagen beendet alle Verbrenner-Projekte im Motorsport
Autor:
22.11.2019, 15:13

Volkswagen Motorsport stellt alle Projekte mit Verbrennungsmotor mit Ausnahme eines Rallyefahrzeugs ein - TCR-Entwicklung mit sofortiger Wirkung abgebrochen

Volkswagen wird sich im Motorsport ab sofort ausschließlich auf Elektromobilität ausrichten und keine werksseitigen Projekte mit Verbrennungsmotor mehr starten. Auch der Tourenwagen Golf GTI TCR wird eingestellt, obschon sich ein Nachfolger für das derzeit auslaufende Modell in der Entwicklung befand und erst vergangene Woche getestet wurde.

Die Motorsportabteilung von Volkswagen folgt damit der Strategie des Mutterkonzerns, der mittelfristig ausschließlich auf Elektromobilität setzen will. Mit dem ID.R hatte Volkswagen bereits einen komplett elektrischen Prototyp zu mehreren Rekorden auf Bergrennstrecken und der Nürburgring-Nordschleife geschickt.

"Volkswagen Motorsport hat mit dem ID.R Neuland betreten und mit seinen Rekorden das enorme Potenzial des Elektroantriebs weltweit gezeigt", sagt Frank Welsch, Mitglied des Vorstands der Marke Volkswagen Pkw, Geschäftsbereich Technische Entwicklung.

"Nun ist der Zeitpunkt für den nächsten Schritt in Richtung Zukunft gekommen: Volkswagen bekennt sich auch im Motorsport konsequent zur E-Mobilität und verabschiedet sich werksseitig vom Verbrennungsmotor."

"Neben dem ID.R als Technologie-Vorreiter wird der MEB künftig die zweite seriennahe Säule im Motorsport-Programm von Volkswagen sein."

Volkswagen ID.R

Mit dem ID.R hat Volkswagen bereits Vorarbeit geleistet

Foto: Volkswagen

Volkswagen Polo R5 wird weiter angeboten

Sven Smeets, Direktor von Volkswagen Motorsport, ergänzt: "Die Elektromobilität bietet ein riesiges Entwicklungspotenzial und der Motorsport kann als Vorreiter wichtige Impulse geben: Zum einen dient er als rollendes Labor für die Entwicklung künftiger Serienautos, zum anderen als überzeugender Kommunikationskanal, um Menschen noch stärker für die Elektromobilität zu begeistern."

"Darum werden wir uns werksseitig stärker denn je auf den Elektroantrieb konzentrieren und unsere Aktivitäten mit der Erschließung des MEB weiter ausbauen. Innovative Technologie, die für das Automobil der Zukunft relevant ist, steht für uns im Fokus."

Ob sich weitere Hersteller dem Schritt anschließen werden, ist aktuell noch offen. Die Autohersteller sind aufgrund immer strengerer Vorschriften aus der Politik in der Serienproduktion zu einer immer stärkeren Elektrifizierung ihrer Antriebe gezwungen.

Als einziges Volkswagen-Motorsport-Projekt mit Verbrennungsmotor läuft der Polo GTI R5 weiter, allerdings lediglich auf Kundensportbasis und nicht mit Werkseinsätzen. Daie Entscheidung bedeutet auch, dass Sebastien Loeb Racing nun im Tourenwagen-Weltcup (WTCR) ohne Partner dasteht.

Mit Bildmaterial von FIA WTCR.

Nächster Artikel
Karen Gaillard gewinnt Young Driver Challenge 2019

Vorheriger Artikel

Karen Gaillard gewinnt Young Driver Challenge 2019

Nächster Artikel

Karen Gaillard: "Ein Traum wird wahr"

Karen Gaillard: "Ein Traum wird wahr"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie TCR Germany , WTCR
Autor Heiko Stritzke