Audi: "Der TCR-Markt hat mehr Potenzial als jener in der GT3-Kategorie"

Der deutsche Hersteller Audi hat sich zur Entwicklung eines TCR-Tourenwagens entschlossen, weil die Marke in diesem Konzept gute Geschäftsmöglichkeiten wittert.

"Der TCR-Markt hat noch mehr Potenzial als jener in der GT3-Kategorie", sagt Chris Reinke, Kundensport-Leiter bei Audi. "2016 gab es bereits zehn TCR-Serien mit Rennen in 18 Ländern, und es kommen immer mehr Serien dazu. Mit der TCR-Version des RS 3 erreichen wir auch Länder, in denen es keine GT3-Rennen gibt."

Zudem seien auch die "sehr niedrigen" Kosten, die ein TCR-Auto verursacht, ein Grund für den Markteintritt von Audi, meint Reinke und fügt hinzu: "Dadurch werden wir auch neue Kunden für Audi Sport gewinnen."

Aus dem Volkswagen-Konzern sind bereits Volkswagen und SEAT mit eigenen TCR-Modellen in den diversen Meisterschaften aktiv. Aus Deutschland hat neben VW bislang auch Opel einen TCR-Tourenwagen entwickelt.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien TCR
Veranstaltung Audi RS 3 LMS
Artikelsorte News
Tags audi, audi rs 3 lms, chris reinke, tcr, tourenwagen