Macau-Rekordsieger Rob Huff erhält keine Starterlaubnis für 2016

Aufgrund einer neuen Regel verpasst Rekordsieger Rob Huff das diesjährige Guia Race der Tourenwagen in Macau.

"Das ist sehr ärgerlich und doof", sagt Huff gegenüber Touring Car Times. "Von etwas dergleichen habe ich noch nie gehört."

Doch die neue Vorschrift besagt: Wer beim Guia Race in Macau starten will, muss während der Saison bereits einen Tourenwagen mit 2,0-Liter-Turbomotor in einem Rennen bewegt haben. Huff erfüllt dieses Kriterium nicht und kann daher nicht auf dem Stadtkurs fahren.

Der Brite, Tourenwagen-Weltmeister von 2012 und mit 8 Siegen alleiniger Rekordhalter in Macau, hätte einen Honda Civic TCR pilotiert. "Das Budget, das Auto, das Team und die Reisedaten stehen fest, aber die Starterlaubnis fehlt", sagt Huff.

Sein Honda-Teamkollege aus der Tourenwagen-WM (WTCC), Tiago Monteiro, wiederum nimmt am Guia Race teil. Der Portugiese hatte im Rahmen der TCR BeNeLux zwei Rennen bestritten und erfüllt damit die neuen Kriterien.

Huff hat in der WTCC für Chevrolet, Lada und SEAT in Macau triumphiert und 2015 bei seinem TCR-Gaststart auch das Guia Race für Tourenwagen gewonnen.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien TCR , Tourenwagen , WTCC
Veranstaltung Macau
Rennstrecke Circuito da Guia
Fahrer Tiago Monteiro , Rob Huff
Artikelsorte News
Tags guia race, honda, macau, regeln, tourenwagen