TCR in Singapur: Siege für Honda und Volkswagen bei Stadtfahrt

Beim ersten Stadtrennen der TCR-Saison 2016 teilten sich Honda-Fahrer Mikhail Grachev und Volkswagen-Pilot Jean-Karl Vernay die Siege.

Vernay, der sich in Singapur auch die Pole-Position gesichert hatte, dominierte das erste Rennen und gewann klar vor seinem Volkswagen-Markenkollegen und TCR-Titelverteidiger Stefano Comini. SEAT-Fahrer Pepe Oriola belegte Rang drei.

Im von zahlreichen Zwischenfällen beeinflussten zweiten Lauf setzte sich Grachev gegen SEAT-Mann Dusan Borkovic und dessen Markenkollegen James Nash durch.

Dank eines fünften und eines dritten Platzes verteidigte Nash die Führung in der TCR-Gesamtwertung, doch sein Vorsprung beträgt vier Rennen vor Saisonende nur noch zwei Punkte: Comini liegt mit jetzt 227 Zählern an zweiter Stelle vor Oriola (213), der aufgrund einer Durchfahrtsstrafe im zweiten Lauf nur einmal punktete und eine Chance verspielte.

Auf den weiteren Positionen folgen Vernay (201), Mat'o Homola (SEAT/173) und Gianni Morbidelli (Honda/159).

Weiter geht's für die TCR International Series bereits in zwei Wochen in Sepang, erneut im Rahmenprogramm der Formel 1. Anschließend reist die Meisterschaft weiter zum großen Finale nach Macau.

 

 

 

 

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien TCR
Veranstaltung Singapur
Rennstrecke Marina Bay Street Circuit
Artikelsorte Rennbericht
Tags honda, seat, singapur, tcr, tourenwagen, volkswagen