DTM
18 Sept.
Event beendet
R
Zolder 1
09 Okt.
Nächster Event in
12 Tagen
Superbike-WM
R
Magny-Cours
02 Okt.
Nächster Event in
5 Tagen
WEC
13 Aug.
Event beendet
R
8h Bahrain
12 Nov.
Nächster Event in
46 Tagen
Formel E
12 Aug.
Event beendet
13 Aug.
Event beendet
Rallycross-WM
19 Sept.
Event beendet
02 Okt.
Nächster Event in
5 Tagen
Moto2
18 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Warm-Up in
09 Stunden
:
22 Minuten
:
21 Sekunden
Moto3
18 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Warm-Up in
08 Stunden
:
52 Minuten
:
21 Sekunden
VLN
29 Aug.
Event beendet
R
VLN 6
24 Okt.
Nächster Event in
27 Tagen
Rallye-WM
18 Sept.
Event beendet
R
Sardinien
08 Okt.
Nächster Event in
11 Tagen
NASCAR Cup
R
Las Vegas 2
27 Sept.
Rennen in
1 Tag
Langstrecke
24 Sept.
Rennen läuft . . .
Formel 1
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Rennen in
12 Stunden
:
22 Minuten
:
21 Sekunden
Formel 2
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Rennen 2 in
09 Stunden
:
07 Minuten
:
21 Sekunden
Formel 3
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
IndyCar
12 Sept.
Event beendet
R
Indianapolis-GP 2
02 Okt.
Nächster Event in
5 Tagen
24h Le Mans ELMS
R
4h Monza
09 Okt.
Nächster Event in
12 Tagen
MotoGP
18 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Warm-Up in
09 Stunden
:
52 Minuten
:
21 Sekunden
WTCR
11 Sept.
Event beendet
24 Sept.
Event beendet
Details anzeigen:

Wolf-Power Racing siegt mit Alex Morgan in der TCR Europe in Oschersleben

geteilte inhalte
kommentare
Wolf-Power Racing siegt mit Alex Morgan in der TCR Europe in Oschersleben
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
Übersetzung: Michael Bieri, Motorsport.com Switzerland

Dank dem Briten Alex Morgan, der im Cupra TCR Rennen 2 in Oschersleben gewann, holte sich das Team aus Wangen am vergangenen Wochenende den ersten Sieg in der TCR Europe.

Nachdem er bereits beim letzten Rennwochenende auf dem Red Bull Ring den ersten Podestplatz für Wolf Power Racing sicherstellen konnte, fuhr Alex Morgan in Oschersleben im Qualifying die zehntschnellste Zeit, was dank der Reverse-Grid-Regel für die Top 10 die Pole Position für das zweite Rennen bedeutete.

Im ersten Rennen erwischte Morgan einen guten Start und hielt sich in der ersten Runde aus den Zweikämpfen weitgehend heraus, so dass er schnell auf den achten Platz vorstiess. Allerdings resultierte ein etwas zu optimistischer Angriff beim Anbremsen der letzten Kurve rund zehn Minuten vor Rennende in einer Kollision, die seinen Cupra TCR beschädigte, was das Aus für den Briten bedeutete. Der erste Lauf wurde gewonnen von Daniel Lloyd (Honda) vor Tom Coronel (Honda) und Josh Files (Hyundai), dem Führenden in der Meisterschaft.

Weiterlesen:

Am nächsten Tag behielt Morgan beim Start aus der Pole Position gegen den erfahrenen Tom Coronel im Honda Civic Type-R einen kühlen Kopf, verteidigte die Spitzenposition und fuhr im Cupra TCR einen grossartigen Sieg für das Schweizer Team ein – gleichzeitig den ersten für Morgan in der TCR Europe. Dahinter platzierten sich Coronel und Josh Files, der damit seine Führung in der Meisterschaft ausbauen konnte.

Es ist ein weiterer Erfolg für Wolf-Power Racing in dieser Saison nach den Siegen in der 24H Series in Dubai, Brünn und Portimao.

Alex Morgan, Cupra TCR, Wolf-Power Racing

Alex Morgan, Cupra TCR, Wolf-Power Racing

Photo de: TCR media

"Dieser Sieg ist eine große Erleichterung, nachdem ich im ersten Teil der Saison viele Probleme hatte", sagte Alex Morgan. "Ich freue mich wirklich für das Team. Obwohl es eines der kleinsten Teams in der Meisterschaft ist, hat Wolf-Power Racing hervorragende Arbeit geleistet, und dieser Sieg ist eine wohlverdiente Belohnung."

Weiterlesen:

"Es war ein hartes Rennen, aber ich erwischte einen guten Start und konnte meinen Vorsprung danach ausbauen. Coronel war während des gesamten Rennens sehr nah dran und übte viel Druck aus. Aber ich versuchte, cool zu bleiben, die Reifen zu schonen und konzentriert zu bleiben. Ich hatte nur einmal einen heissen Moment, als in der Schikane plötzlich eine Flüssigkeit auf der Strecke war. Ich glaube, es war Kühlmittel. Ich hätte fast die Kontrolle über das Auto verloren, aber ich konnte es abfangen und die Führung behalten."

Vukovic Motorsport, das andere Schweizer Team in der TCR Europe, musste wegen der zu starken Beschädigungen am Renault Mégane TCR von John Filippi, die auf das Rennen auf dem Red Bull Ring zurückgehen, auf die Veranstaltung in Oschersleben verzichten. Das von Eric Nève gemanagte Team wird im September bei den Rennen in Barcelona allerdings wieder am Start stehen.

 
Wieder körperliche Gewalt: TCR Europa sperrt Dusan Borkovic

Vorheriger Artikel

Wieder körperliche Gewalt: TCR Europa sperrt Dusan Borkovic

Nächster Artikel

Vukovic Motorsport mischt mit dem Renault Mégane R.S. TCR in Barcelona an der Spitze mit

Vukovic Motorsport mischt mit dem Renault Mégane R.S. TCR in Barcelona an der Spitze mit
Kommentare laden