Die Young Driver Challenge geht mit zehn Schweizer Talenten in die Endphase

Die ersten Phasen der AutoScout24 und CUPRA Young Driver Challenge sind absolviert: Zehn junge Schweizer Piloten wurden für die letzte Runde dieser hochrangigen Selektion ausgewählt.

Die Young Driver Challenge geht mit zehn Schweizer Talenten in die Endphase

Nicht weniger als 1.500 junge Talente im Alter zwischen 16 und 21 Jahren sind dem Aufruf der AutoScout24 und CUPRA Young Driver Challenge gefolgt, die darauf abzielt, jungen Talenten finanzielle Unterstützung für den Start ihrer Rennfahrerkarriere zu bieten. Im vergangenen Jahr gewann der 17-jährige Julien Apothéloz den Wettbewerb und erhielt einen Scheck über CHF 50'000, dank dem er in dieser Saison mit einem CUPRA bei der ADAC TCR Germany an den Start gehen kann.

Die Talentsuche, die in diesem Jahr zum dritten Mal durchgeführt wird, startete mit einer ersten Phase zwischen dem 1. März und dem 30. April, während der die Kandidaten auf acht Schweizer Kartbahnen mit Mietkarts gegeneinander antraten. 

Young Driver Selection 2019, National Karting Auswahl

Young Driver Selection 2019, National Karting Auswahl

Foto: Young Driver Challenge

Nach dieser ersten Phase trafen die 40 besten Fahrer (also die ersten fünf jeder Strecke) während zwei Tagen mit echten Wettkampf-Karts nochmals aufeinander, diesmal während der nationalen Qualifikation auf der Strecke in Wohlen im Kanton Aargau und unter der Leitung zweier renommierter Schweizer Rennfahrer – Fredy Barth und Nico Müller

 

Dabei wurden die zehn Fahrer ermittelt, die bei der nächsten Selektionsrunde auf der Strecke L'Anneau du Rhin in der Nähe von Colmar teilnehmen dürfen. Dort werden sie mit dem rund 300 PS starken Leon CUPRA erstmals einen richtigen Rennwagen zur Verfügung haben. 

Diese zehn Fahrer sind: 

Julien Delacretaz, Forel-Lavaux (VD)
Karen Gaillard, Riaz (FR)
Leonardo Rossello, Lugano (TI)
Maxime Reol, Nyon (VD)
Mario Anderegg, Wald (ZH)
James Bischof, Staad (SG)
Nicolas Raeber, Oberlunkhofen (AG)
Damian Hamilton, Birr (AG)
Kilian Streit, Schüpfen (BE)
Fabio D'Apuleo, Windisch (AG)

Young Driver Selection 2019, Gruppenfoto

Young Driver Selection 2019, Gruppenfoto

Foto: Young Driver Challenge

Die letzten drei von der Jury ausgewählten Fahrer haben am Ende der Saison die Möglichkeit, jeweils an einem Lauf der ADAC TCR Deutschland teilzunehmen – am Nürburgring, in Hockenheimring und auf dem Sachsenring. Bei diesen drei Rennen werden die Organisatoren der AutoScout24 und CUPRA Young Driver Challenge den Sieger des Jahres 2019 bestimmen, der in der Folge auf eine finanzielle Unterstützung für die Saison 2020 zählen kann.

Nicolas Hobi, Head of Marketing SEAT und CUPRA, zeigte sich begeistert vom Niveau der diesjährigen Fahrer: "Wir konnten an diesen beiden Tagen einige tolle Rennen miterleben. Ich bin gespannt, wie sich die Talente auf der Strecke mit dem Leon CUPRA schlagen werden. Vom Kart zum Auto, dann vom Auto zum CUPRA-TCR-Rennwagen, das ist eine große Veränderung. Auf dem Circuit de l’Anneau du Rhin wird sich zeigen, wer "Young Driver 2019"; wird. Es wird eine emotionale Veranstaltung". 

geteilte inhalte
kommentare
Die TCR Hill Climb Series und die TCR Swiss Trophy werden auf 2020 verschoben

Vorheriger Artikel

Die TCR Hill Climb Series und die TCR Swiss Trophy werden auf 2020 verschoben

Nächster Artikel

Young Driver Challenge by Autoscout 24: Gaillard, Bischof und Anderegg in der Endauswahl

Young Driver Challenge by Autoscout 24: Gaillard, Bischof und Anderegg in der Endauswahl
Kommentare laden