Australische Supercars führen Superlizenz-System ein

geteilte inhalte
kommentare
Australische Supercars führen Superlizenz-System ein
Andrew van Leeuwen
Autor: Andrew van Leeuwen
Übersetzung: Stefan Ehlen
12.10.2016, 07:41

Der australische Motorsport-Verband (CAMS) wird zur Saison 2017 ein Superlizenz-System einführen.

Renn-Action
Chaz Mostert, Steve Owen, Rod Nash Racing, Ford
Scott McLaughlin, David Wall, Garry Rogers Motorsport, Volvo
David Reynolds, Craig Baird, Erebus Motorsport, Holden

Damit wollen die Verantwortlichen das Niveau im Starterfeld der Supercars hoch halten. Zudem wurde eine Altersuntergrenze von 17 Jahren festgesetzt.

Fahrer, die bereits bei den Supercars aktiv sind, erhalten ihre Superlizenz automatisch. Wer in den vergangenen Jahren bei mindestens 3 Supercars-Veranstaltungen am Start war oder die internationale Einstufung Gold innehat, ist ebenfalls für die neue Superlizenz qualifiziert.

Neueinsteiger müssen künftig in unteren nationalen Klassen insgesamt 13 Lizenzpunkte sammeln, um die Supercars-Superlizenz zu erhalten.

"Weil die Supercars kürzlich vom Automobil-Weltverband in die internationale Superlizenz-Struktur aufgenommen wurden, hielten wir es für angemessen, in Australien ein ähnliches System zu etablieren", erklärt CAMS-Sprecher Michael Smith.

"Mit unserer Superlizenz wollen wir unsere hohen Sicherheits- und Fahrstandards wahren."

Nächster Supercars Artikel
Supercars in Bathurst: Crashs, Protest und Überraschungssieger

Vorheriger Artikel

Supercars in Bathurst: Crashs, Protest und Überraschungssieger

Nächster Artikel

Protest abgeschmettert: Supercars-Ergebnis aus Bathurst bleibt bestehen

Protest abgeschmettert: Supercars-Ergebnis aus Bathurst bleibt bestehen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Supercars
Autor Andrew van Leeuwen
Artikelsorte News