DTM
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
VLN
12 Okt.
-
12 Okt.
Event beendet
26 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Moto3
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Moto2
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Rallycross-WM
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
Formel E
R
22 Nov.
-
23 Nov.
Nächster Event in
3 Tagen
R
Santiago
17 Jan.
-
18 Jan.
Nächster Event in
59 Tagen
WEC
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
R
8h Bahrain
12 Dez.
-
14 Dez.
Nächster Event in
23 Tagen
Superbike-WM
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Rallye-WM
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
NASCAR Cup
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
MotoGP
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
ELMS
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
IndyCar
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
Formel 3
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
Formel 2
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
R
Abu Dhabi
28 Nov.
-
01 Dez.
Nächster Event in
9 Tagen
Formel 1
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
1. Training in
10 Tagen
WTCR
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
R
Sepang
13 Dez.
-
15 Dez.
Nächster Event in
24 Tagen
Details anzeigen:

Frust für de Silvestro in Bathurst

geteilte inhalte
kommentare
Frust für de Silvestro in Bathurst
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
Übersetzung: Michael Bieri, Motorsport.com Switzerland
14.10.2019, 20:33

Beim Saisonhighlight der australischen Supercars, den 1000 km von Bathurst, wurde Simona de Silvestro gemeinsam mit Teamkollege Alex Rullo im Nissan von Kelly Racing am Schluss nur Vierzehnte.

Vor dem Rennen in Bathurst, das die Serie der Langstreckenrennen der Supercars Meisterschaft eröffnete, war Simona de Silvestro zuversichtlich, ihren Aufwärtstrend fortsetzen und ihr bislang bestes Ergebnis in dieser Meisterschaft – Rang 7 beim vorhergehenden Rennwochenende auf dem Pukekohe Park Raceway in Neuseeland – bestätigen zu können.

Auf der prächtigen Strecke des Mount Panorama qualifizierte sich die Schweizerin im Nissan von Kelly Racing, den sie im Rennen mit dem erst 19-jährigen Alex Rullo teilte, als 17.

Weiterlesen:

Simona de Silvestro, Nissan Motorsport Nissan

Simona de Silvestro, Nissan Motorsport Nissan

Photo de: Dirk Klynsmith / Motorsport Images

Nachdem die beiden in der Frühphase des Rennens die Position halten konnten, verloren sie beim ersten Boxenstopp wertvolle Zeit und kamen mitten im Verkehr auf die Strecke zurück.
Trotz guten Speeds konnten de Silvestro und Rullo die Positionen nicht zurückerobern und beendeten das Rennen auf Position 14.

"Um ehrlich zu sein, glaube ich, dass wir unseren ersten Stopp etwas vergeigt haben", erklärte Simona de Silvestro. "Ich denke, wir hätten viel weiter nach vorne kommen müssen, was uns aber nicht gelang. Wir blieben am Ende des Feldes stecken und kamen nicht weiter, weil wir nach jedem Boxenstopp mitten im Verkehr auf die Strecke zurückkamen."

"Nach den ersten beiden Stopps verloren wir im Vergleich zu dem Tempo, das wir in den ersten Runden bei freier Strecke hatten, fast zwei Sekunden pro Runde. Von da an waren wir immer zur falschen Zeit am falschen Ort, und die Neutralisationen hinter dem Safety Car machten uns das Leben nicht einfacher."

Simona de Silvestro, Nissan Motorsport Nissan

Simona de Silvestro, Nissan Motorsport Nissan

Photo de: Dirk Klynsmith / Motorsport Images

"Es ist frustrierend, weil wir ein gutes Tempo hatten und mit den Autos um uns herum mithalten konnten. Alex hat einen fantastischen Job gemacht und ich denke, wir haben gut zusammengearbeitet. Aber es frustriert mich, dass wir ohne ein gutes Ergebnis abreisen müssen."


Das Rennen gewann der Tabellenführer Scott McLaughlin gemeinsam mit dem Franzosen Alexandre Prémat in einem Ford Mustand von DJR Team Penske nach einem spannenden Finale. Jamie Whincup lag kurz vor Schluss mit seinem Holden von Triple Eight Race Engineering in Führung. Er nutzte eine Neutralisation für einen letzten Tankstopp, wodurch Scott McLaughlin die Spitzenposition übernehmen konnte. Shane van Gisbergen, der beim Stopp das Steuer von Whincup übernommen hatte, machte sich auf die Jagd nach Mcaughlin, kam aber trotz einer erneuten Neutralisation und einer anschliessenden Druckphase nicht am Neuseeländer vorbei.

McLaughlin konnte mit diesem Sieg den Vorsprung auf van Gisbergen weiter ausbauen und ist damit seinem zweiten Titel erneut einen grossen Schritt nähergekommen.

Die Saison wird am 26. und 27. Oktober auf dem Stadtkurs von Surfers Paradise fortgesetzt. Es ist das zweite der drei "Endurance"-Wochenenden.

 
Nächster Artikel
Helmkühlung versagt: Supercars-Pilot beinahe vergiftet

Vorheriger Artikel

Helmkühlung versagt: Supercars-Pilot beinahe vergiftet

Nächster Artikel

Ereignisreiches Wochenende für Simona de Silvestro in Gold Coast

Ereignisreiches Wochenende für Simona de Silvestro in Gold Coast
Kommentare laden