Nach Beckenbruch: Lee Holdsworth für sechs Wochen im Rollstuhl

geteilte inhalte
kommentare
Nach Beckenbruch: Lee Holdsworth für sechs Wochen im Rollstuhl
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
13.07.2016, 10:25

Beim Supercars-Rennwochenende in Darwin verunfallte Lee Holdsworth schwer. Seine komplizierten Verletzungen zwingen ihn nun zu einer langen Pause.

Lee Holdsworth, Team 18, Holden
Lee Holdsworth, Team 18, Holden
Lee Holdsworth, Team 18, Holden, wird nach Crash auf einer Trage versorgt
Das Auto von Lee Holdsworth, Team 18, Holden, wird nach Crash abtransportiert

Aufgrund eines Beckenbruchs links und eines Knochenbruchs im rechten Bein sitzt der 33-jährige Australier voraussichtlich sechs Wochen lang im Rollstuhl. Sein linkes Bein darf er anschließend für weitere zwei Wochen nicht belasten, bis die Beckenverletzung ausgeheilt ist.

Frühestens in zwei bis drei Monaten, so schätzen die behandelnden Ärzte, sei die Genesung des Supercars-Routiniers abgeschlossen.

„Ich hatte große Schmerzen, aber die lassen allmählich nach“, sagt Holdsworth, der zuvor 147 Supercars-Rennwochenenden in Folge bestritten hatte, über seine aktuelle Situation.

„Mir tut vor allem der Brustkorb weh, weil ich zwei gebrochene Rippen habe. Ich kann nicht mal kräftig ein- und ausatmen. Aber es geht besser und besser. Die Heilung schreitet gut voran.“

Nächster Supercars Artikel
Supercars in Townsville: Whincup und van Gisbergen dominieren

Vorheriger Artikel

Supercars in Townsville: Whincup und van Gisbergen dominieren

Nächster Artikel

Kolumne: Goldene Zeiten für die australischen Supercars

Kolumne: Goldene Zeiten für die australischen Supercars
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Supercars
Fahrer Lee Holdsworth
Autor Stefan Ehlen
Artikelsorte News