DTM
01 Aug.
Event beendet
R
Lausitzring
14 Aug.
Superbike-WM
R
28 Aug.
Nächster Event in
15 Tagen
WEC
13 Aug.
FT1 in
16 Stunden
:
42 Minuten
:
08 Sekunden
R
8h Bahrain
19 Nov.
Nächster Event in
98 Tagen
Formel E
09 Aug.
Event beendet
12 Aug.
Event beendet
Rallycross-WM
R
20 Aug.
Nächster Event in
7 Tagen
18 Sept.
Nächster Event in
36 Tagen
Moto2
07 Aug.
Event beendet
R
Spielberg 1
14 Aug.
Moto3
07 Aug.
Event beendet
R
Spielberg 1
14 Aug.
VLN
01 Aug.
Event beendet
R
VLN 5
29 Aug.
Nächster Event in
16 Tagen
E-Sport
08 Juni
Event beendet
Rallye-WM
R
Estland
04 Sept.
Nächster Event in
22 Tagen
R
Türkei
18 Sept.
Nächster Event in
36 Tagen
NASCAR Cup
R
Daytona Rundkurs
16 Aug.
Rennen in
3 Tagen
Formel 1
R
Barcelona
14 Aug.
Formel 2
R
Barcelona
14 Aug.
Training in
1 Tag
Formel 3
R
Barcelona
14 Aug.
Training in
1 Tag
IndyCar
17 Juli
Event beendet
24h Le Mans
12 Sept.
Nächster Event in
30 Tagen
ELMS
07 Aug.
Event beendet
R
4h Le Castellet
27 Aug.
Nächster Event in
14 Tagen
MotoGP
02 Aug.
Event beendet
R
Spielberg 1
14 Aug.
WTCR
11 Sept.
Nächster Event in
29 Tagen
24 Sept.
Nächster Event in
42 Tagen
Details anzeigen:

Simona de Silvestro: "Ein Desaster, aber ich habe ein gutes Gedächtnis...."

geteilte inhalte
kommentare
Simona de Silvestro: "Ein Desaster, aber ich habe ein gutes Gedächtnis...."
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
Übersetzung: Michael Bieri, Motorsport.com Switzerland
26.08.2019, 06:02

Die Schweizerin machte nach dem zweiten Rennen im Bend Motorsport Park, der zehnten Station der australischen Supercars-Meisterschaft, keinen Hehl aus ihrer Frustration, nachdem sie von ihrem Teamkollegen Andre Heimgartner abgeschossen und umgedreht worden war.

Simona de Silvestro zeigte sich an diesem Wochenende gut aufgelegt und markierte mit den Starträngen 13 für Samstag und 14 für Sonntag die besten Qualifying-Leistungen seit ihrem Debüt in der australischen Meisterschaft.

Doch in den Rennen konnte die gebürtige Thunerin die vielversprechende Ausgangslage nicht in entsprechende Resultate umsetzen: Am Samstag befand sie sich in der ersten Runde mitten im Getümmel und musste das Rennen schon früh aufgeben.

Weiterlesen:

Im zweiten Rennen des Wochenendes verlor die Pilotin des Nissan Altima #78 bereits am Start mehrere Positionen und lag auf Platz 20, als sie ausgerechnet von Andre Heimgartner, ihrem Teamkollegen bei Kelly Racing, noch in der ersten Runde abgeschossen und in einen Dreher gezwungen wurde. Dadurch fiel sie ans Ende des Feldes auf Rang 22 zurück und war entsprechend frustriert.

"Natürlich, es ist frustrierend", äusserte sie sich nach dem Rennen auf supercars.com. "Es scheint, dass es uns nichts bringt, im Qualifying besser zu sein, denn wir können es im Rennen eh nicht umsetzen. Es war ein ziemliches Desaster.“

Es hilft natürlich nicht, wenn einem jemand ins Auto fährt. Aber ich habe ein gutes Gedächtnis...

Simona de Silvestro.

"Das Auto war in der Qualifying-Konfiguration ziemlich gut. Das freute mich, denn das hatte ich bis jetzt immer ein bisschen vermisst.“

"Ich denke, wir haben es dieses Wochenende gut hingekriegt. Aber in der Rennkonfiguration war das Auto ein bisschen schwieriger zu fahren, und es hilft natürlich nicht, wenn einem jemand ins Auto fährt."

"Aber weisst du, ich habe ein gutes Gedächtnis... Das ist in Ordnung.“

Simona de Silvestro, Nissan Motorsport Nissan

Simona de Silvestro, Nissan Motorsport Nissan

Photo de: Dirk Klynsmith / LAT Images

"Mein Standpunkt ist, dass ich ihn früher bereits mal vorbeigelassen hatte, als wir auf verschiedenen Strategien unterwegs waren. Aber dass er mich jetzt, wenn wir irgendwo am Ende des Feldes lagen, einfach abgeschossen hat, ist sehr frustrierend. Ich weiss ja nicht, aber wir haben noch ein paar Rennen zu fahren. Ich denke, so sollte es nicht laufen, aber egal.“

Beide Rennen wurden von Saisondominator Scott McLaughlin (Ford Mustang) gewonnen, der damit seinen Vorsprung in der Meisterschaft noch weiter ausbauen konnte. Der zweite Titel in Folge dürfte ihm nun kaum noch zu nehmen sein. Der junge Pilot aus dem DJR Team Penske hat ausserdem die Bestmarke der meisten Saisonsiege (16) von Craig Lowndes eingestellt und dürfte diesen mittlerweile 23-jährigen-Rekord locker brechen, da in dieser Saison noch zehn Rennen zu fahren sind.

Die nächsten beiden Rennen der Supercar Championship finden am 15. und 16. September im Pukekohe Park in Auckland, Neuseeland, statt.

Scott McLaughlin, DJR Team Penske Ford

Scott McLaughlin, DJR Team Penske Ford

Photo de: Dirk Klynsmith / LAT Images

Nach 10.000-Dollar-Strafe: Ford-Poster wird für den guten Zweck verkauft

Vorheriger Artikel

Nach 10.000-Dollar-Strafe: Ford-Poster wird für den guten Zweck verkauft

Nächster Artikel

Rubens Barrichello will in seiner Karriere das Bathurst 1000 fahren

Rubens Barrichello will in seiner Karriere das Bathurst 1000 fahren
Kommentare laden