VLN
26 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Moto3
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Moto2
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Rallycross-WM
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
Formel E
23 Nov.
-
23 Nov.
Event beendet
17 Jan.
-
18 Jan.
Nächster Event in
34 Tagen
WEC
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
12 Dez.
-
14 Dez.
Rennen in
17 Stunden
:
52 Minuten
:
37 Sekunden
Superbike-WM
24 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Rallye-WM
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
NASCAR Cup
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
MotoGP
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
ELMS
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
Formel 2
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
Formel 1
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
12 März
-
15 März
Nächster Event in
89 Tagen
WTCR
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
13 Dez.
-
15 Dez.
1. Rennen in
1 Tag
Details anzeigen:

Supercars: Massencrash mit 12 Autos, Rennen wird nicht gewertet

geteilte inhalte
kommentare
Supercars: Massencrash mit 12 Autos, Rennen wird nicht gewertet
Autor:
Übersetzung: Stefan Ehlen
08.04.2017, 10:38

Ein gewaltiger Unfall kurz nach dem Start zum 3. Rennen der Supercars-Saison 2017 in Symmons Plains hat für großes Chaos gesorgt.

Chaz Mostert, Rod Nash Racing, Ford
Unfall in der 2. Rennrunde
Unfall in der 2. Rennrunde
Unfall in der 2. Rennrunde
Unfall in der 2. Rennrunde
Unfall in der 2. Rennrunde
Unfall in der 2. Rennrunde
Safety-Car
Rick Kelly, Nissan Motorsports

Denn insgesamt wurden 12 Fahrzeuge in den Zwischenfall verwickelt, der auf regennasser Fahrbahn von Fabian Coulthard und Todd Kelly ausgelöst worden war. Es kam zu einer Kettenreaktion, die mit Simona de Silvestro auch die einzige Frau im Feld betraf.

Am härtesten erwischte es Will Davison: Sein Fahrzeug wurde frontal in das sich drehende Auto von Rick Kelly hineingeschleudert. Zwar befreiten sich die Piloten eigenständig aus ihren Rennwagen, doch Davison wurde noch an Ort und Stelle von den Ersthelfern behandelt.

Verletzt wurde aber offenbar niemand der Beteiligten.

"Es fühlte sich an, als wären wir beim Demolition-Derby", sagte James Moffat über den Unfall, in den auch er verwickelt war. Scott Pye meinte: "Man sah fast gar nichts, weil es so viel Gischt gab."

Garth Tander wiederum hat "keine Ahnung", was los gewesen sein könnte. "Es klingt aber danach, als hätte es mehrere Zwischenfälle gegeben."

Lange dauerte hingegen die Aufräumphase, sodass das Rennen am Ende zwar neugestartet, aber nicht mehr freigegeben wurde. Supercars-Titelverteidiger Shane van Gisbergen wurde auf Platz 1 abgewinkt, will aber nichts von einem Rennsieg wissen.

"Allen geht es gut. Das ist das Wichtigste. Der Rest ist mir egal", sagt der Neuseeländer. "Ich hoffe einfach nur, wir kriegen für Sonntag genug Autos zusammen."

Aufgrund der besonderen Umstände entschied sich die Rennleitung dazu, van Gisbergen den Sieg zuzusprechen, das Rennen selbst aber nicht in die Gesamtwertung einfließen zu lassen. Das bedeutet: Es gibt keine Punkte, der Sieg zählt aber für die Supercars-Statistik.

Video zum Unfall:

Nächster Artikel
Fotostrecke: Fahrer und Fahrzeuge der australischen Supercars 2017

Vorheriger Artikel

Fotostrecke: Fahrer und Fahrzeuge der australischen Supercars 2017

Nächster Artikel

Australia Supercars: De Silvestro erhält Lob von Nissan Motorsports

Australia Supercars: De Silvestro erhält Lob von Nissan Motorsports
Kommentare laden