Bildergalerie: Die Retrodesigns der australischen Supercars

Mit dem Sandown 500 beginnt die Langstrecken-Saison der australischen Supercars-Tourenwagen-Rennserie. Und bei dieser Veranstaltung starten die Teams in spektakulären Retrodesigns. Hier sind die Bilder!

Red Bull Holden Racing Team

Red Bull Holden Racing Team
1/17

Das Holden-Werksteam hat sich bei seinem Design vom Holden-Dealer-Team der späten 1960er- und frühen 1970er-Jahre inspirieren lassen.

DJR Team Penske

DJR Team Penske
2/17

Bei DJR Team Penske setzt man auf eine ältere Version des Shell-Logos, um die lange Zusammenarbeit zwischen Teambesitzer Dick Johnson und dem Ölkonzern zu unterstreichen.

Brad Jones Racing

Brad Jones Racing
3/17

Mit diesem dunkelblauen Design gewann Norm Beechey 1965 den Titel in der australischen Tourenwagen-Meisterschaft. Tim Blanchard steuert die Neuauflage.

Brad Jones Racing

Brad Jones Racing
4/17

Für Nick Percat wurden die Norm-Beechey-Farben von 1967 noch einmal neu aufgelegt.

Brad Jones Racing

Brad Jones Racing
5/17

Und auch bei Tim Slade war ein Rennauto von Norm Beechey die Vorlage. In diesen Farben gewann Beechey 1970 die australische Tourenwagen-Meisterschaft.

Nissan Motorsport

Nissan Motorsport
6/17

Der Nissan R380 Type 2 stand Pate für die Lackierung, mit der Simona de Silvestro ins Rennen geht.

Erebus Motorsport

Erebus Motorsport
7/17

Kleiner Seitenblick auf die australische NASCAR-Szene der 1990er-Jahre für das Fahrzeug von Dale Wood.

Erebus Motorsport

Erebus Motorsport
8/17

David Reynolds fährt in Sandown in dem Farbdesign, das Phil und Peter Brock 1976 an gleicher Stelle in die Victory-Lane stellten.

Prodrive Racing Australia

Prodrive Racing Australia
9/17

Die Saison 1999 lieferte die Vorlage für die Farbgebung des Ford Falcon von Chaz Mostert.

Garry Rogers Motorsport

Garry Rogers Motorsport
10/17

Bei GRM kommen unterschiedliche Retrodesigns zum Einsatz: Garth Tander fährt mit einer Lackierung aus der Saison 1998, James Moffat mit den Siegerfarben des 1. WTCC-Rennens 1987 in Monza. Der Sieger damals: Papa Moffat.

HSV Racing

HSV Racing
11/17

2006 und 2007 fuhren Rick Kelly und Garth Tander mit diesem Farbdesign für Holden zum Titelgewinn bei den Supercars. Jetzt gibt's die Neuauflage.

LD Motorsport

LD Motorsport
12/17

Das 40-jährige Unternehmensjubiläum von Geldgeber Phil Munday ist der Anlass für dieses Retrodesign bei LDM.

HSV Racing

HSV Racing
13/17

1994 stieß Peter Brock zum Holden-Werksteam. Diese Lackierung (und sein Fahren) machte ihn zur Legende in Australien.

Triple Eight

Triple Eight
14/17

Zurück in die 1980er-Jahre geht's für Craig Lowndes und seinen Holden Commodore.

Nissan Motorsport

Nissan Motorsport
15/17

Todd und Rick Kelly fahren für Nissan mit Fahrzeugen, die sich am Farbdesign von Brock Racing Enterprises aus den 1970er-Jahren orientieren.

Nissan Motorsports

Nissan Motorsports
16/17

Michael Caruso steuert in Sandown einen Nissan, dessen Farben auf ein erfolgreiches Fahrzeug in der japanischen Tourenwagen-Meisterschaft zurückgehen. In den frühen Versionen des Rennspiels "Gran Turismo" war das Farbdesign ebenfalls schon zu sehen.

Aaren Russell, Taz Douglas,Lucas Dumbrell Motorsport Holden

Aaren Russell, Taz Douglas,Lucas Dumbrell Motorsport Holden
17/17

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Supercars
Veranstaltung Sandown
Rennstrecke Sandown
Artikelsorte Fotostrecke
Tags design, farbdesign, lackierung, retrodesign, sandown, supercars