Formel E
17 Jan.
-
18 Jan.
Event beendet
14 Feb.
-
15 Feb.
Nächster Event in
23 Tagen
WEC
12 Dez.
-
14 Dez.
Event beendet
22 Feb.
-
23 Feb.
Nächster Event in
31 Tagen
Superbike-WM
R
Phillip Island
28 Feb.
-
01 März
Nächster Event in
37 Tagen
13 März
-
15 März
Nächster Event in
51 Tagen
Rallye-WM
R
Monte Carlo
22 Jan.
-
26 Jan.
Nächster Event in
06 Stunden
:
03 Minuten
:
02 Sekunden
13 Feb.
-
16 Feb.
Nächster Event in
22 Tagen
NASCAR Cup
R
08 Feb.
-
09 Feb.
Nächster Event in
17 Tagen
R
Daytona 500
08 Feb.
-
16 Feb.
Nächster Event in
17 Tagen
MotoGP
05 März
-
08 März
Nächster Event in
43 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
57 Tagen
IndyCar
R
St. Petersburg
13 März
-
15 März
Nächster Event in
51 Tagen
R
Birmingham
03 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
72 Tagen
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächster Event in
50 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
57 Tagen
Details anzeigen:

Gelungene Hommage an Herbert Müller und Heini Walter

geteilte inhalte
kommentare
Gelungene Hommage an Herbert Müller und Heini Walter
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
Übersetzung: Michael Bieri, Motorsport.com Switzerland
17.06.2017, 16:44

Im Rahmen einer Ausstellung, welche die Karrieren von Heini Walter und Herbert Müller beleuchtete, wurde bekannt, dass Le Mans-Legende Henri Pescarolo am kommenden Wochenende beim historischen Bergrennen in Ollon-Villars am Start stehen wird.

Daniel Müller und Philippe Siffert
Herbert Müller und Heini Walter
Herbert Müller
Der Herbert Müller Schnitt
Daniel Müller, der Sohn von Herbert Müller
Daniel Müller und Remo Bader
Heimatmuseum Aech
Heimatmuseum Aech
Heimatmuseum Aech
Heimatmuseum Aech

Im Rahmen einer Ausstellung, welche die Karrieren von Heini Walter und Herbert Müller beleuchtete, wurde bekannt, dass Le Mans-Legende Henri Pescarolo am kommenden Wochenende beim historischen Bergrennen in Ollon-Villars am Start stehen wird.

Bereits zum fünften Mal lud Daniel Müller am letzten Pfingstwochenende zum Oldtimer-Treffen ins Restaurant Forellensee in Zweisimmen. Diesmal war der Fokus nicht nur auf seinen Vater, Herbert Müller, sondern auch auf dessen Rennfahrerkollegen Heini Walter gerichtet. Zahlreiche Erinnerungsstücke – darunter ein Renn-Porsche 906, verschiedene Miniatur-Modelle, Poster, Fotos, Trophäen und Rennprogramme – liessen die Karrieren der beiden Piloten noch einmal aufleben.

Neben Silvio Moser, Clay Regazzoni und natürlich Jo Siffert zählten die beiden zu den besten Schweizer Rennfahrern der Sechziger- und frühen Siebzigerjahre, auch wenn sie in der Formel 1 nie wirklich Fuss fassen konnten.

 

Während Heini Walter 1962 in einem privaten Porsche 718 immerhin den GP von Deutschland auf der legendären Nordschleife des Nürburgrings bestritt (und in dem von chaotischen Wetterverhältnissen geprägten Rennen als Vierzehnter sogar die Zielflagge sah), ging Müller im Verlaufe seiner Karriere bei keinem Grand Prix an den Start.

Zwar stand er 1971 beim GP von Italien in Monza kurz davor, als er dank der Unterstützung von Jo Siffert und Sponsorgeldern des Zigarrenfabrikanten Villiger einen Lotus 27 zur Verfügung gestellt bekam, doch der Aargauer zog sich im letzten Moment zurück, nachdem eine Bremswelle, die im Vorjahr zum tödlichen Unfall von Jochen Rindt geführt hatte, nicht gewechselt werden konnte. So stehen heute die zwei Siege bei der Targa Florio und die beiden zweiten Plätze bei den 24 Stunden von Le Mans als Karrierehöhepunkte zu Buche. 

Sein Sohn Daniel trat später in die Fussstapfen seines Vaters und startete ebenfalls eine Rennfahrerkarriere, die ihn immerhin bis in die deutsche Formel-3-Meisterschaft führte. 1989 liess er beim Rennen im Rahmenprogramm des GP von Monaco aufhorchen, als er die späteren Weltmeister Mika Häkkinen und Jacques Villeneuve hinter sich lassen konnte.

Beim historischen Bergrennen von Ollon-Villars am kommenden Wochenende wird er sich ans Steuer eines Tecno-Formel 2 setzen, den einst Clay Regazzoni pilotiert hatte. 

"Es handelt sich um den Wagen, der aktuell im Clay Regazzoni Memorial Room in Lugano ausgestellt ist“, erklärte Müller anlässlich seiner Ausstellung. "Ich konnte damit auf dem Circuit Tazio Nuvolari in Italien bereits einige Runden drehen und kann es kaum erwarten, diesen wunderbaren Rennwagen in Ollon-Villars zu steuern, wo übrigens auch Henri Pescarolo fahren wird.“

Pescarolo – vierfacher Le Mans-Sieger und Rekordteilnehmer mit 33 Starts – wird in Ollon-Villars in jenem Matra MS11 sitzen, mit dem er 1968 in der Formel 1 an den Start ging. Insgesamt bestritt der Franzose 15 seiner insgesamt 56 Grand Prix für das französische Team. Im Übrigen war es mit François Cevert ebenfalls ein Matra-Pilot, der 1971 auf der Strecke in Ollon-Villars den absoluten Streckenrekord aufstellte – in einem Tecno-Formel 2.

Das Heimatmuseum von Aesch (BL) richtet noch bis März 2018 eine Ausstellung über Heini Walter aus, der am 28. Juli 90 Jahre alt geworden wäre. Er starb am 12. Mai 2009 im Alter von 81 Jahren in Aesch. Das Museum ist jeweils am ersten Sonntag im Monat geöffnet – in diesem Jahr noch am 3. September, am 5. November und am 3. Dezember. Mehr Informationen gibt es auf der Internetseite www.heiniwalter.ch.

Nächster Artikel
100 Crews bei der Richard Mille Rallye des Princesses in Frankreich

Vorheriger Artikel

100 Crews bei der Richard Mille Rallye des Princesses in Frankreich

Nächster Artikel

Goodwood Festival of Speed ehrt Bernie Ecclestone

Goodwood Festival of Speed ehrt Bernie Ecclestone
Kommentare laden