24h Nürburgring 2019: Christian Menzel steigt auf Nissan um

geteilte inhalte
kommentare
24h Nürburgring 2019: Christian Menzel steigt auf Nissan um
Autor:
14.03.2019, 12:02

Nordschleifen-Routinier Christian Menzel wird 2019 beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring einen der Nissan GT-R GT3 von KCMG fahren

Die Nissan-Mannschaft KCMG holt sich für die Einsätze auf der Nürburgring-Nordschleife einen Routinier ins Team. Wie der Rennstall aus Hongkong am Donnerstag bekannt gab, wird Christian Menzel beim 24-Stunden-Rennen, dem 24-Stunden-Qualifikationsrennen und den ersten drei VLN-Läufen einen der Nissan GT-R GT3 des Teams fahren.

Als weiteren Fahrer neben dem bereits feststehenden Philipp Wlazik wurde der Brite Alex Buncombe bekanntgegeben, der seit vielen Jahren GT-Rennen für Nissan fährt. Menzel, Wlazik und Buncombe werden an diesem Wochenende bei den offiziellen Test- und Einstellfahrten im Einsatz sein.

"Ich fahre seit 1993 auf der Nordschleife, und jeder denkt, dass man nach einer so langen Zeit cool und entspannt ist", sagt Menzel. "Aber ich bin jedes Jahr aufs neue aufgeregt! Die Rennstrecke verändert sich ständig, es wird nie langweilig, man lernt bei jedem Rennen etwas dazu. Und 2019 muss ich eine Menge kennenlernen: Das Auto, das Team, meine Teamkollegen, alles ist neu. Das ist immer eine Herausforderung."

Neben Menzel, Wlazik und Buncombe waren zuvor bereits der Italiener Edoardo Liberati und der Australier Josh Burdon als Fahrer für KCMG bekanntgegeben worden. Hinzu kommen der Brasilianer Joao Paulo de Oliveira, seines Zeichens Formel-Nippon-Meister des Jahres 2010, und der Schweizer Alex Fontana. In welcher Kombination die Fahrer auf den beiden Autos des Teams eingesetzt werden, wurde noch nicht bekanntgegeben.

Mit Bildmaterial von Alexander Trienitz.

Nächster Artikel
SP9-Kastration: VLN bremst andere Klassen vorerst nicht ein

Vorheriger Artikel

SP9-Kastration: VLN bremst andere Klassen vorerst nicht ein

Nächster Artikel

VLN BoP 2019: Das stand in der FIA-Mail an den DMSB

VLN BoP 2019: Das stand in der FIA-Mail an den DMSB
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Langstrecke , VLN
Autor Markus Lüttgens
Hier verpasst Du keine wichtige News