Bruno Spengler über VLN-Debüt: "Habe noch nie so oft in den Rückspiegel geschaut"

geteilte inhalte
kommentare
Bruno Spengler über VLN-Debüt:
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
10.10.2016, 08:19

DTM-Fahrer Bruno Spengler hat sein Renndebüt auf der Nürburgring-Nordschleife gegeben und bei seinem ersten Einsatz in der VLN interessante Eindrücke gesammelt.

Kuno Wittmer, Bruno Spengler, BMW M235i Racing
Bruno Spengler, BMW Team MTEK, BMW M4 DTM
Gridgirl für Bruno Spengler, BMW Team MTEK, BMW M4 DTM
Bruno Spengler, BMW Team MTEK, BMW M4 DTM

Ein Rennen auf der Nordschleife zu bestreiten sei eine "völlig neue Erfahrung" für ihn gewesen. "Ich glaube, ich habe noch nie so oft in den Rückspiegel geschaut. Auch die Strecke habe ich noch nicht perfekt im Griff, aber ich fahre beim Saisonfinale noch einmal, um mich weiter an die grüne Hölle zu gewöhnen", sagt Spengler.

Der Kanadier war beim 9. VLN-Saisonlauf gemeinsam mit seinem Landsmann Kuno Wittmer in einem BMW M235i an den Start gegangen, um Nordschleifen-Kilometer zu sammeln und sich so für den Aufstieg in die GT3-Klasse zu qualifizieren. Das Duo belegte Rang 74.

BMW hatte bei früheren VLN-Rennen in diesem Jahr bereits Spenglers DTM-Kollegen Tom Blomqvist und Antonio Felix da Costa in ähnlicher Mission auf die Nordschleife geschickt.

Nächster Artikel
VLN 9: Historischer Triumph für den Farnbacher-Lexus

Vorheriger Artikel

VLN 9: Historischer Triumph für den Farnbacher-Lexus

Nächster Artikel

Farnbacher-Team schwärmt vom VLN-Premierenerfolg mit neuem Lexus

Farnbacher-Team schwärmt vom VLN-Premierenerfolg mit neuem Lexus
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie VLN
Event VLN 9
Ort Nürburgring
Fahrer Bruno Spengler
Autor Stefan Ehlen
Artikelsorte News