Kein Start für "Grello": Manthey-Porsche am Freitag beschädigt

Wieder kein Einsatz für Otto Klohs im Manthey-Porsche "Grello": Nach einem Unfall bei den Einstellfahrten am Freitag muss Manthey Racing passen

Kein Start für "Grello": Manthey-Porsche am Freitag beschädigt

Im Zeittraining zum 51. Barbarossapreis fehlte ein bekanntes Fahrzeug: Der Manthey-Porsche #911 von Otto Klohs und Matt Campbell nahm nicht am Zeittraining teil. Er wird auch nicht beim Rennen starten.

Klohs ist bei den Einstellfahrten am Freitag im Bereich Hohe Acht abgeflogen, Teamquellen zufolge ohne Feindkontakt. Dabei wurde der gesamte Vorderwagen in Mitleidenschaft gezogen.

 

Bittere Pille für Klohs: Es ist nun bereits das zweite Mal, dass er nicht im legendären Porsche 911 GT3 R im grün-gelben Design starten kann. Bereits bei VLN6 war er auf "Grello" als Teamkollege von Lars Kern und Kevin Estre gemeldet. Allerdings konnte er nicht selbst ins Cockpit steigen, weil Estre einen Unfall hatte, bevor Klohs ins Auto steigen konnte.

Manthey Racing wird nun alles daran setzen, den Porsche 911 GT3 R zum Saisonfinale in zwei Wochen wieder aufzubauen, um Klohs doch noch die "Grello"-Premiere unter Rennbedingungen auf der Nürburgring-Nordschleife zu ermöglichen.

Mit Bildmaterial von VLN.

geteilte inhalte
kommentare
mcchip-dkr-Lamborghini zurück: Land-Motorsport half bei Reparatur

Vorheriger Artikel

mcchip-dkr-Lamborghini zurück: Land-Motorsport half bei Reparatur

Nächster Artikel

Rot bei VLN8: Schwerer Unfall mit vier Autos in Startphase

Rot bei VLN8: Schwerer Unfall mit vier Autos in Startphase
Kommentare laden