Mehr Digitalisierung: Das einzig Positive am Coronavirus für die VLN?

geteilte inhalte
kommentare
Mehr Digitalisierung: Das einzig Positive am Coronavirus für die VLN?
Autor:
08.04.2020, 09:59

Das SARS-CoV-2 bereitet der Nürburgring Langstrecken-Serie einen Haufen Probleme - Trotzdem sieht die Teamvereinigung ILN einen positiven Aspekt für die Zukunft

Während die COVID-19-Pandemie die gesamte Wirtschaftsordnung auf den Kopf stellt und davon natürlich auch die Nürburgring Langstrecken-Serie (VLN) betroffen ist, gibt es einige wenige positive Auswirkungen auf das Geschehen am Nürburgring.

Die Teamvereinigung ILN sieht Perspektiven in der Krise, die durch das Coronavirus SARS-CoV-2 entstanden ist. "Die Digitalisierung schreitet allerorten in großen Schritten voran. Auch im Motorsport ist dies klar erkennbar", sagt der ILN-Vorsitzende Martin Rosorius gegenüber 'Motorsport.com'.

"Innerhalb der ILN werden wir künftig verstärkt Online-Meetings und Webinare durchführen. Ich kann mir auch bei der Nürburgring Langstrecken-Serie zukünftig gut Online-Fahrerbesprechungen vorstellen. Auch in zahlreichen weiteren Bereichen gibt es da sicherlich noch viel Potenzial."

Natürlich ist der größte Profiteur derzeit das Sim-Racing. So ist auch Rosorius selbst zum Fan des virtuellen Rennsports geworden: "Zu Beginn des Jahres 2020 hätte ich nicht gedacht, dass ich persönlich im DMSB-Automobilsporthandbuch das Rundstreckenreglement für Sim-Racing detailliert durcharbeiten würde. Man muss aber feststellen, dass auch in diesem Bereich faszinierender Sport stattfindet."

Pierre Gasly, Monitore, Medienzentrum

Digitale Besprechungen könnten auch der VLN helfen (Symbolbild)

Foto: LAT

Besonderes Lob richtet er dabei an die Digitale Nürburgring Langstrecken-Serie, die jüngst ihr zweites Rennen absolviert hat. "Das hebt die ganze Disziplin nochmals auf ein ganz neues Level. Zu Recht geht dort in Sachen Teams und Fahrer alles an den Start, was im realen und virtuellen Rennsport Rang und Namen hat."

"Dennoch spreche ich glaube ich allen Motorsportfans aus dem Herzen, wenn ich mir auch den realen Motorsport auf der Nordschleife möglichst bald wieder wünsche", sagt er und verweist auf das berühmte Zitat von Steve McQueen, dass der Rennsport das Leben und alles dazwischen nur Warten sei.

Inwiefern der reale Motorsport von der Digitalisierung in der "Zeit danach" profitieren kann, muss sich indes noch zeigen.

Mit Bildmaterial von VLN.

Nächster Artikel
Coronavirus trifft VLN-Teams hart: "Es ist ernst"

Vorheriger Artikel

Coronavirus trifft VLN-Teams hart: "Es ist ernst"

Nächster Artikel

Neuer VLN-Kalender 2020: Auftakt 27. Juni - Finale Ende November

Neuer VLN-Kalender 2020: Auftakt 27. Juni - Finale Ende November
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie VLN
Autor Heiko Stritzke