Neuer TCR-Tourenwagen von Opel vor Debüt auf der Nordschleife

Opel schickt seinen neuen TCR-Tourenwagen im Rahmen der VLN Langstrecken-Meisterschaft Nürburgring erstmals auf die Nordschleife.

Dabei handelt es sich um die Fortsetzung der Testarbeit mit dem Astra-Modell, wie Opel-Sportdirektor Jörg Schrott erklärt. "Salopp ausgedrückt: Kann ein Rennauto die Nordschleife, kann es auch jede andere Rennstrecke."

Außerdem wolle man seinen Kundenteams eine neue Einsatzmöglichkeit für die Fahrzeuge bieten, meint Schrott und merkt an: "Das Interesse, mit diesem seriennahen Tourenwagen nicht nur bei Sprints, sondern auch in der VLN und bei den 24 Stunden am Nürburgring an den Start zu gehen, ist groß."

Das Nordschleifen-Pilotprojekt des TCR-Opel wird in die fähigen Hände der drei Nürburgring-Spezialisten Heinz-Otto Fritzsche, Jürgen Fritzsche und Hannu Luostarinen gegeben, die zusammen auf neun Meistertitel und 184 VLN-Klassensiege kommen. Für den Einsatz des Fahrzeugs zeichnet Opel-Entwicklungspartner Kissling Motorsport verantwortlich.

Die Entwicklung des Opel Astra TCR verlief bislang allerdings nicht immer nach Wunsch. Nach der Premiere beim Saisonauftakt der TCR International Series nahm Opel zur weiteren Optimierung des Fahrzeugs erst einmal Abstand von weiteren Renneinsätzen und kehrte erst beim Stadtrennen in Singapur zurück in den Wettbewerb.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien VLN , TCR
Veranstaltung VLN 8
Rennstrecke Nürburgring
Fahrer Hannu Luostarinen , Heinz-Otto Fritzsche , Jurgen Fritzsche
Teams Kissling Motorsport
Artikelsorte News
Tags nordschleife, opel, opel astra, opel astra tcr, tcr, tourenwagen, vln