NLS 2022: Michel Pathe neuer Geschäftsführer der VLN VV

Der bisherige Geschäftsführer von Nürburgring.tv, Michel Pathe, wird neuer Chef der Vermarktungsgesellschaft der Nürburgring-Langstrecken-Serie

NLS 2022: Michel Pathe neuer Geschäftsführer der VLN VV

Das Stühlerücken am Nürburgring geht weiter: Michel Pathe, der bisherige Geschäftsführer von Nürburgring.tv, wird ab dem 1. Januar 2022 die Geschicke in der Vermarktungsgesellschaft VLN VV GmbH & Co. KG lenken. Er folgt auf Christian Stephani, der zusammen mit Ingo Böder den Posten als Geschäftsführer des Nürburgrings übernehmen wird.

Pathe, 42 Jahre alt, ist Medienspezialist. Er war für die Wige und Nürburgring TV tätig und hat unter anderem als Geschäftsführer der Produktionsfirma diese in den vergangenen Jahren auf einen eindrucksvollen Expansionskurs gebracht. Am deutlichsten hat sich das bei den Liveübertragungen der Nürburgring-Langstrecken-Serie (NLS) gezeigt, bei denen neuerdings ein Hubschrauber zum Einsatz kommt.

"Mit der Nürburgring-Langstrecken-Serie bin ich schon sehr lange sowohl leidenschaftlich als auch beruflich eng verbunden. Ich freue mich sehr auf die Herausforderungen und Aufgaben der Zukunft, immer mit dem Blick auf die Tradition dieser weltweit einzigartigen Nordschleifen-Rennserie", sagt er.

Christian Stephani wird in einer Übergangsphase bis zum 31. März noch gemeinsam mit Pathe die VLN VV leiten. "Die Nürburgring Langstrecken-Serie liegt mir am Herzen und auch in meiner neuen Funktion als einer der beiden Geschäftsführer der Nürburgring Betreibergesellschaft werde ich die Entwicklung dieser einzigartigen Rennserie im Blick behalten", sagt er.

 

"Die NLS stellt eine ganz wichtige Säule des Nürburgrings dar. Es wird also auch in Zukunft einen engen Austausch mit den Verantwortlichen der Schwestergesellschaften geben." VLN und Nürburgring sind in den vergangenen Jahren immer enger zusammengerückt, was sich nicht zuletzt an der Umbenennung der Rennserie VLN in NLS gezeigt hat.

Serienchef Ralph-Gerald Schlüter würdigt Stephanis Verdienst in seinen zwei Jahren als Geschäftsführer der 2016 gegründeten Gesellschaft: "Wir haben Christian Stephani eine Menge zu verdanken. Auch wenn er nur zwei Jahre im Amt gewesen ist, hat er viel bewegt und die Nürburgring-Langstrecken-Serie in Richtung Zukunft manövriert."

"Diesen Kurs gilt es nun für Michel Pathe beizubehalten. Gemeinsam stehen uns spannende Zeiten bevor und ich bin überzeugt, dass wir die Herausforderungen meistern werden."

Mit Bildmaterial von VLN/Jan Brucke.

geteilte inhalte
kommentare
VLN/NLS 2022: Hybridreglement fixiert, Elektro dauert noch
Vorheriger Artikel

VLN/NLS 2022: Hybridreglement fixiert, Elektro dauert noch

Nächster Artikel

24h Nürburgring 2022: Getspeed kündigt "faustdicke Überraschungen" an

24h Nürburgring 2022: Getspeed kündigt "faustdicke Überraschungen" an
Kommentare laden