VLN
12 Okt.
-
12 Okt.
Event beendet
26 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Details anzeigen:

Rot nach 15 Minuten: VLN2 vom Schnee durchkreuzt

geteilte inhalte
kommentare
Rot nach 15 Minuten: VLN2 vom Schnee durchkreuzt
Autor:
13.04.2019, 11:10

Nach nur eineinhalb Runden konnten beim zweiten VLN-Lauf unter Grün absolviert werden - Noch hofft man, das Rennen neu zu starten

Lediglich eine Runde konnte beim 44. DMV-4-Stunden-Rennen unter Rennbedingungen abgespult werden. Schon in der zweiten Runde hat Schneefall den zweiten VLN-Lauf zumindest unterbrochen, wenn nicht gar beendet. Die Rennleitung will abwarten, ob der Schneefall noch einmal aufhört, offiziell abgesagt ist die Veranstaltung noch nicht. 

Nach ersten Schneeschauern in der Startaufstellung sah es zunächst gut aus, beim Start zum Rennen schien sogar die Sonne bei Temperaturen um den Gefrierpunkt. Doch nur wenige Minuten später ging es von neuem los. Insbesondere im Bereich Breidscheid wurde innerhalb weniger Minuten die Auslaufzone weiß und die trockene Strecke zu einer schmierigen Schneematsch-Pampe. 

Weiterlesen:

Der Rennleitung blieb nichts anderes übrig, als das Rennen zu unterbrechen. Derzeit stehen die Fahrzeuge an der Box ohne Parc-Ferme-Bestimmungen. Es darf also gearbeitet werden. Die Bedingungen forderten einige Opfer, unter anderem den Getspeed-Mercedes #2 (Ellis/Vettel/Seyffarth/Brück), der sich von der Strecke drehte. Ob er auch einschlug, ging aus den Onboard-Aufnahmen nicht hervor.

Nach der ersten Runde führte der Schnitzer-BMW #42 (Tomczyk/S. van der Linde/Scheider), der im Laufe des ersten Nordschleifen-Umlaufs von Startplatz vier aus an die Spitze gestürmt war. Ihm folgten der Falken-BMW #3 (Dumbreck/Klingmann) und der Car-Collection-Audi #32 (Vervisch/Stippler/Kaffer). Polemann Christopher Mies hatte im Land-Audi #29 (Rast/Mies) nach der ersten Runde auf Platz vier bereits zwölf Sekunden Rückstand.

Mehrere Fahrzeuge kamen freiwillig an die Box, darunter der HTP-Mercedes #48 (Götz/Hohenadel/Arnold) und der KCMG-Nissan #39 (Menzel/Wlazik). "Man kann nicht erkennen, ob die Strecke trocken oder feucht ist. Es ist nicht vorhersehbar", begründet Christian Menzel. "Da wollen wir unser Auto nicht riskieren." Das sagte er noch nach der Einführungsrunde, später wurde die Strecke auch optisch nass-matschig.

Ob es nochmal einen Neustart gibt, bleibt abzuwarten. Die Wettervorhersage sagt momentan weniger Schnee ab 14 Uhr voraus. Sich komplett dem Wetter beugen will sich VLN derzeit noch nicht.

Mit Bildmaterial von Jochen Merkle.

Nächster Artikel
VLN bleibt bei Minusgraden knapp über Acht-Minuten-Marke

Vorheriger Artikel

VLN bleibt bei Minusgraden knapp über Acht-Minuten-Marke

Nächster Artikel

Endgültig vorbei: VLN2 wird nicht neu gestartet

Endgültig vorbei: VLN2 wird nicht neu gestartet
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie VLN
Event VLN 2
Subevent Rennen
Autor Heiko Stritzke