VLN 8: Strafe für Manthey-Porsche macht Haribo-Mercedes zum Sieger

geteilte inhalte
kommentare
VLN 8: Strafe für Manthey-Porsche macht Haribo-Mercedes zum Sieger
Autor: Mario Fritzsche
24.09.2016, 18:35

Das Rennergebnis des 48. ADAC Barbarossapreis der VLN ist nachträglich korrigiert worden: Manthey-Porsche verliert durch Zeitstrafe den Sieg.

Uwe Alzen, Lance David Arnold, Jan Seyffarth, Haribo Racing, Mercedes-AMG GT3
Uwe Alzen, Lance David Arnold, Jan Seyffarth, Haribo Racing, Mercedes-AMG GT3
Jörg Bergmeister, Patrick Pilet, Manthey Racing, Porsche 911 GT3 R

Die Freude bei Earl Bamber und Kevin Estre über den Sieg beim 8. Saisonrennen der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring währte nur kurz. Wenige Stunden nach der Zieldurchfahrt kam die Ernüchterung: 35-Sekunden-Zeitstrafe wegen Überholens unter Gelb.

Damit rutscht der Manthey-Porsche von Bamber/Estre im offiziellen Endergebnis von Platz 1 auf Platz 2 ab. Den Sieg erben Uwe Alzen und Lance David Arnold im Haribo-Mercedes. Sie hatten die Zielflagge mit gerade mal 3 Zehntelsekunden Rückstand auf den Manthey-Porsche passiert.

 

Nächster VLN Artikel
VLN 8: Manthey-Porsche gewinnt mit 3 Zehnteln Vorsprung

Previous article

VLN 8: Manthey-Porsche gewinnt mit 3 Zehnteln Vorsprung

Next article

Olaf Manthey: GT3-Entwicklung auf der Nordschleife ist ein Pulverfass

Olaf Manthey: GT3-Entwicklung auf der Nordschleife ist ein Pulverfass
Load comments