VLN
28 Sept.
-
28 Sept.
Event beendet
12 Okt.
-
12 Okt.
Event beendet
26 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Details anzeigen:

VLN ändert Fuchsröhren-Flaggengebung nach Eklat in Fahrerbesprechung

geteilte inhalte
kommentare
VLN ändert Fuchsröhren-Flaggengebung nach Eklat in Fahrerbesprechung
Autor:
26.04.2019, 20:55

Nachdem es vor VLN2 zu einer Diskussion zwischen VLN-Sportleiter und einem Fahrer kam, gibt es eine Neuerung bei Gelben Flaggen in der Fuchsröhre

Das gibt es nicht alle Tage: Bei der Fahrerbesprechung vor dem zweiten VLN-Lauf ergriff ein Fahrer das Wort, weil er sich vom VLN-Sportleiter zu Unrecht beschuldigt fühlte. Die Diskussion führt zu einer neuen Regelung bei Gelben Flaggen im Streckenabschnitte Fuchsröhre/Adenauer Forst: Diese werden künftig früher angezeigt. 

Auslöser für die Diskussion war eigentlich nur ein Wendemanöver eines Audi R8 aus der SP8-Kategorie, der sich eingangs Adenauer Forst nach Leitplankenkontakt gedreht hatte und danach recht unüberlegt versucht, mit defekter Aufhängung mitten auf der Strecke zu wenden. 

Weiterlesen:

Als VLN-Sportdirektor Michael Bork eigentlich schon mit der Szene abgeschlossen hatte, kritisierte er in einem Nebensatz noch das Tempo einer Gruppe von Porsche Cayman GT4 Cup-Fahrzeugen, die an dem Unfall vorbeifuhren. Zwei Cayman kamen dabei von der Strecke ab, einer schlug in die Leitplanke ein. (Die Szene findet sich im unten stehenden Video ab Zeitmarke 4:30)

Das wollte einer der Fahrer nicht auf sich sitzen lassen: Er nahm das Mikrofon an sich und verwies darauf, dass zwischen der Fuchsröhren-Kompression und der Unfallstelle nicht ausreichend Bremsraum bestehe, um auf eine Gelbe Flagge an Posten 98 (auf der linken Seite im schnellen Linksknick) zu reagieren.

Gelb schon ab Posten 97

Die Ansprache wurde mit reichlich Applaus von den anwesenden Fahrern quittiert. Bork und der Cayman-Fahrer diskutierten nach der Fahrerbesprechung noch weiter. Die VLN-Führung reagierte umgehend und wies die Sportwarte an Posten 97 an, bei einer Gelben Flagge an Posten 98 ebenfalls schon "Gelb" zu zeigen.

So haben Fahrzeuge künftig die Möglichkeit, ihre Geschwindigkeit bereits vor der Kompression zu reduzieren. Denn erst nach dieser kommt Posten 98 überhaupt für die Fahrer in Sicht. Die schnellsten Fahrzeuge haben in der Senke mehr als 260 km/h auf dem Tacho. 

Weiterlesen:

Das DMSB-Rundstreckenreglement ermöglicht eine derartige Maßnahme. Hier heißt es unter Art. 10 (Signalgebung) Absatz 4b): "Gelbe Flaggen werden normalerweise nur an dem Streckenposten direkt vor dem Hindernis gezeigt. In besonderen Fällen kann der Rennleiter / Renndirektor jedoch anordnen, dass sie an mehr als einem dem Zwischenfall vorangehenden Streckenposten gezeigt werden."

Mit Bildmaterial von VLN.

Nächster Artikel
24h Nürburgring: So umgeht Lexus das Drei-Rennen-Problem

Vorheriger Artikel

24h Nürburgring: So umgeht Lexus das Drei-Rennen-Problem

Nächster Artikel

Wetter VLN3: Nasskalt, aber immerhin kein Schnee...

Wetter VLN3: Nasskalt, aber immerhin kein Schnee...
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie VLN
Event VLN 3
Autor Heiko Stritzke