Wochenspiegel-Ferrari gewinnt 3. VLN-Lauf 2017 auf der Nordschleife

geteilte inhalte
kommentare
Wochenspiegel-Ferrari gewinnt 3. VLN-Lauf 2017 auf der Nordschleife
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
24.06.2017, 17:07

Georg Weiss, Oliver Kainz und Jochen Krumbach haben im Wochenspiegel-Ferrari das 3. Rennen der VLN Langstrecken-Meisterschaft 2017 auf der Nürburgring-Nordschleife gewonnen.

Start zum Rennen
#22 Wochenspiegel Team Monschau, Ferrari 488 GT3: Georg Weiß, Oliver Kainz, Jochen Krumbach
#22 Wochenspiegel Team Monschau, Ferrari 488 GT3: Georg Weiß, Oliver Kainz, Jochen Krumbach
Podium: 1. #22 Wochenspiegel Team Monschau, Ferrari 488 GT3: Georg Weiß, Oliver Kainz, Jochen Krumbach

Der Ferrari 488 GT3 des deutschen Rennstalls wurde nach 27 Runden auf der legendären Rennstrecke als klarer Sieger abgewinkt, nachdem Weiss, Kainz und Krumbach schon im Qualifying mit Rang 2 überzeugt hatten. Das Team war bereits beim 24-Stunden-Rennen vor einem Monat an gleicher Stelle sensationell in die Top 10 gefahren.

Erst das 2. Mal in der Geschichte der VLN hat ein Ferrari einen Gesamtsieg errungen. Für Weiss hingegen war es die Siegpremiere auf der Nordschleife. Krumbach und Kainz wiederum trugen sich zum 4. beziehungsweise 3. Mal in die Siegerliste am Nürburgring ein.

"Jetzt bin ich extrem glücklich, dass es nach 10 Jahren mit unserem Team endlich zum 1. Sieg gereicht hat. Das ist für mich ein großes Ereignis", sagt Teambesitzer Weiss.

52 Sekunden hinter der Spitze wurde der #12 Manthey-Porsche mit Otto Klohs, Mathieu Jaminet und Lars Kern auf Position 2 des 4-Stunden-Rennens abgewinkt. Rang 3 ging mit einem Rückstand von 1:41 Minuten an den #28 Land-Audi mit Michael Ammermüller und Jeffrey Smith.

Mit BMW, Mercedes und Renault fuhren 3 weitere Marken in die Top 10.

Von 148 gemeldeten Fahrzeugen sahen 117 die Zielflagge.

Neue VLN-Tabellenführer sind Norbert Fischer, Christian Konnerth und Daniel Zils nach ihrem bereits 3. Sieg in der Kategorie V5.

Nächster VLN Artikel
VLN 2: Ein spezielles Gefühl für Nico Müller

Previous article

VLN 2: Ein spezielles Gefühl für Nico Müller

Next article

VLN: Podium für Schmidt, Sieg für Toyota Swiss Racing

VLN: Podium für Schmidt, Sieg für Toyota Swiss Racing
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie VLN
Event VLN 3
Ort Nürburgring
Autor Stefan Ehlen
Artikelsorte Rennbericht