6h-Rennen: 172 Autos beim VLN-Höhepunkt auf der Nordschleife

geteilte inhalte
kommentare
6h-Rennen: 172 Autos beim VLN-Höhepunkt auf der Nordschleife
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
17.08.2017, 15:13

Der 5. Lauf zur VLN Langstrecken-Meisterschaft Nürburgring 2017 ist zugleich der Saisonhöhepunkt. Für das 6h-Rennen sind insgesamt 172 Fahrzeuge eingeschrieben.

TMG GT86 Cup, VLN4
Daniel Schellhaas, Daniel Blickle, Porsche Cayman
Volker Piepmeyer, Michael Bonk, Audi RS3 LMS
Start zum Rennen
Bernhard Wagner, Miguel Toril Boquoi, KIA Cee'd GT/R

Es handelt sich um das einzige Rennen im Jahr, das nicht über die für die VLN übliche Distanz von 4 Stunden ausgetragen wird.

In der SP9-Spitzenklasse für GT3-Autos treten insgesamt 16 Teams an, darunter auch die bisherigen Laufsieger von Manthey Racing mit Porsche und Falken Motorsports mit BMW und Porsche. Der Wochenspiegel-Rennstall bringt seinen Ferrari indes dieses Mal nicht an den Start.

Das größte GT3-Kontingent stellen BMW und Porsche mit jeweils 5 Fahrzeugen.

Erstmals bei der VLN 2017 dabei ist der neue Mercedes-AMG GT4, den Black Falcon und Uwe Alzen Automotive testweise einsetzen. Der Opel Astra TCR startet erstmals in den Händen eines Kundenteams in der Rennserie.

Insgesamt 467 Fahrerinnen und Fahrer greifen am Wochenende in der VLN ins Lenkrad, zunächst am Samstag im Qualifying von 8:30 Uhr bis 10 Uhr und dann ab 12 Uhr im 6h-Rennen.

Mit jeweils 38,49 Punkten gehen Norbert Fischer, Christian Konnerth und Daniel Zils als Tabellenführer der VLN 2017 in den 5. Saisonlauf.

Nächster VLN Artikel
VLN 4: Nur ein Klassensieg für die schnellen Schweizer

Previous article

VLN 4: Nur ein Klassensieg für die schnellen Schweizer

Next article

VLN 2017: Pole-Position für Porsche beim Saison-Höhepunkt

VLN 2017: Pole-Position für Porsche beim Saison-Höhepunkt
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie VLN
Event VLN 5
Ort Nürburgring
Autor Stefan Ehlen
Artikelsorte Vorschau