VLN/NLS: Clio-Fahrer äußern sich zu Pianas Instagram-Posting

Die Fahrer des Renault Clio, der bei Gabriele Pianas Kritik im Fokus steht, sprechen erstmals über ihre Sichtweise der Ereignisse auf der Nürburgring-Nordschleife

VLN/NLS: Clio-Fahrer äußern sich zu Pianas Instagram-Posting

Die beiden Fahrer des Renault Clio, der in Gabriele Pianas Instagram-Kritik zu sehen war, sagen erstmals zu den Ereignissen in der Nürburgring-Langstrecken-Serie (NLS, ehemals VLN) am vorletzten Wochenende aus. Nachdem sie sich zunächst nicht öffentlich äußern wollten, hat Dominic Senn 'Motorsport.com Deutschland' nun ein Statement zukommen lassen, das wir auf Wunsch der Fahrer ohne weiteren Kommentar veröffentlichen.

Das Statement im Wortlaut

"Nach dem öffentlichen und persönlichen Angriff von Herrn Piana haben wir lange überlegt, ob wir darauf reagieren möchten. Da wir derartige Kommunikationswege für äußerst unprofessionell halten, bevorzugen wir immer das persönliche Gespräch, und dies hätten wir von einem professionellen Rennfahrer auch erwartet."

"Dennoch möchten auch wir uns nun zu dem Vorfall äußern. Uns ist nicht bewusst, dass von unserer Seite ein gravierender Fehler gemacht wurde. Wir waren langsam unterwegs, dies ist aber gemäß Regelwerk nicht verboten und kann auch einem anderen Auto bei einem Defekt passieren."

"Von Herrn Piana wurde eine Szene aus über vier Stunden Rennen ausgewählt, bei etwa sieben Stunden Fahrzeit, die das Auto auf der Strecke war (inklusive Testfahrten am Freitag). Während des Wochenendes haben wir sehr viele 'Dankeswinker' von anderen Fahrern erleben dürfen. Sollte ein Lichtsignal oder eine Bewegung des Fahrzeugs in der Szene gewesen sein - leider können wir das nicht mehr nachvollziehen - war das natürlich in keiner Sekunde Absicht. Sollte dies so gewesen sein, entschuldigen wir uns selbstverständlich dafür."

"Aus unserer Sicht hätte die Szene aber durch einen Fahrer mit so viel Erfahrung leicht entschärft werden können. Auf der linken Seite neben der Ideallinie war jederzeit Platz. Selbstverständlich sind wir nicht fehlerfrei, daran werden wir arbeiten. Wir würden uns wünschen, dass man uns darauf anspricht, damit wir direkt daraus lernen können. Dies hilft uns auch helfen, die Sichtweise eins schnelleren Fahrzeugs zu sehen."

"Leider ist solch eine Presse für uns, unseren Partner und die NLS sehr negativ. Als kleines Privatteam, welches 100 Prozent der Kosten aus privater Tasche bezahlt, ist es uns leider nicht möglich, hunderte Runden im Jahr zu fahren. Wir müssen unsere Einsätze gezielt planen und das Geld dafür sparen."

"Aus diesen Gründen haben wir uns bewusst einen der Läufe ausgesucht, in denen auch das Starterfeld eher gering ausfällt und wir die Erfahrung sammeln können. Zusätzlich war der Lauf auch seitens der NLS für Neueinsteiger sehr attraktiv gemacht worden. Da wir mit unserem Fahrzeug bei dem derzeitigen Starterfeld nicht konkurrenzfähig sind, wollten wir niemandem im Wege stehen und haben stehts versucht, den schnelleren Autos optimal Platz zu machen."

"Der Bericht hat uns persönlich sehr getroffen, da wir auf der Strecke, sowie auch im Livestream sehr viel positive Rückmeldungen bekommen haben. Die negative Presse im Nachhinein ist sehr schade und macht den Sport für Privatleute kaputt. Wir verdienen damit kein Geld und, machen das als Hobby mit Herzblut und haben nicht die Mittel wie große Teams oder professionelle Rennfahrer."

"Wir haben bewusst die NLS gewählt, um im Breitensport eine Möglichkeit zu finden, unserem Hobby mit Leidenschaft nachzugehen."

"Zum Schluss möchten wir erwähnen, dass das Wochenende für uns alle ein super Erlebnis war. Wir sind mit großer Freude empfangen worden. Wir durften live, dank unserer Fans, von der Strecke filmen, das war ein Riesengeschenk für uns. Der Weg bis hier her war nicht sehr einfach, umso mehr haben wir es genossen und uns gefreut."

"Da wir nach dem Artikel von Herrn Piana großteils positive Rückmeldungen vieler Menschen erhalten haben, haben wir uns entschieden weiterzumachen. Wir werden an uns Arbeiten und kommen hoffentlich schnellstmöglich, allerdings mit gemischten Gefühlen zurück."

Mit Bildmaterial von VLN.

geteilte inhalte
kommentare
Knapper Zieleinlauf ade: Strafe für Phoenix-Audi

Vorheriger Artikel

Knapper Zieleinlauf ade: Strafe für Phoenix-Audi

Kommentare laden