DTM
01 Aug.
Event beendet
R
Lausitzring
14 Aug.
Nächster Event in
5 Tagen
Superbike-WM
07 Aug.
FT3 in
07 Stunden
:
25 Minuten
:
56 Sekunden
WEC
13 Aug.
Nächster Event in
4 Tagen
R
8h Bahrain
19 Nov.
Nächster Event in
102 Tagen
Formel E
06 Aug.
Event beendet
R
Berlin 3
08 Aug.
FT1 in
06 Stunden
:
25 Minuten
:
56 Sekunden
Rallycross-WM
R
20 Aug.
Nächster Event in
11 Tagen
18 Sept.
Nächster Event in
40 Tagen
Moto2
24 Juli
Event beendet
07 Aug.
FT3 in
08 Stunden
:
20 Minuten
:
56 Sekunden
Moto3
24 Juli
Event beendet
07 Aug.
FT3 in
06 Stunden
:
25 Minuten
:
56 Sekunden
VLN
01 Aug.
Event beendet
R
VLN 5
29 Aug.
Nächster Event in
20 Tagen
E-Sport
08 Juni
Event beendet
Rallye-WM
R
Estland
04 Sept.
Nächster Event in
26 Tagen
R
Türkei
18 Sept.
Nächster Event in
40 Tagen
NASCAR Cup
02 Aug.
Event beendet
R
Brooklyn
08 Aug.
Rennen 1 in
19 Stunden
:
25 Minuten
:
56 Sekunden
Formel 1
07 Aug.
FT3 in
09 Stunden
:
25 Minuten
:
56 Sekunden
Formel 2
07 Aug.
Rennen 1 in
14 Stunden
:
10 Minuten
:
56 Sekunden
Formel 3
07 Aug.
Rennen 1 in
07 Stunden
:
50 Minuten
:
56 Sekunden
IndyCar
17 Juli
Event beendet
21 Aug.
Nächster Event in
12 Tagen
24h Le Mans
12 Sept.
Nächster Event in
34 Tagen
ELMS
07 Aug.
FT2 in
08 Stunden
:
00 Minuten
:
56 Sekunden
MotoGP
24 Juli
Event beendet
07 Aug.
FT3 in
07 Stunden
:
20 Minuten
:
56 Sekunden
WTCR
11 Sept.
Nächster Event in
33 Tagen
24 Sept.
Nächster Event in
46 Tagen
Details anzeigen:

Erstes Podium für Fabienne Wohlwend in der W Series

geteilte inhalte
kommentare
Erstes Podium für Fabienne Wohlwend in der W Series
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
Übersetzung: Michael Bieri, Motorsport.com Switzerland
10.06.2019, 21:33

Beim dritten Saisonlauf in Misano holte sich die Liechtensteinerin ihren ersten Podestplatz in dieser Serie, nachdem sie aus der Pole Position ins Rennen gegangen war.

Auf der Strecke, die sie bereits aus der Ferrari Challenge kannte, startete Fabienne Wohlwend mit einem neunten und einem sechsten Platz in den freien Trainingssessions sehr vielversprechend ins Rennwochenende.

Im Qualifying erhöhte Wohlwend das Tempo und setzten gegen Halbzeit der Session eine schnellste Zeit, die für ihre Konkurrentinnen unerreichbar bleiben sollte. Die Liechtensteinerin holte sich damit ihre erste Pole Position vor Jamie Chadwick und Beitske Visser, den beiden Führenden in der Meisterschaft. 

Weiterlesen:

"Ich war sehr zuversichtlich, als ich hierher kam, da ich die Strecke gut kenne", erklärte Fabienne Wohlwend nach dem Qualifying. "Ich habe hier 2014 mein allererstes Formel-4-Rennen absolviert und im letzten Jahr beide Rennen der Ferrari Challenge gewonnen.“

"Trotzdem freue ich mich natürlich sehr über meine erste Pole Position. Es war eine wirklich gute Runde – ich spürte, dass ich einen guten Rhythmus hatte und war zuversichtlich, dass es reichen könnte. Dann sagte mir mein Ingenieur am Funk: "Du bist Erste", und auf dem Weg zurück an die Box schaute ich auf die Leinwand und sah, dass ich noch immer auf Pole war. Dann brach ich in Tränen aus, weil ich es nicht glauben konnte."

Fabienne Wohlwend

Fabienne Wohlwend

Photo de: Sam Bloxham / LAT Images

Zu Beginn des Rennens hatte Wohlwend allerdings erneut durchdrehende Räder und wurde von Chadwick und Visser direkt beim Start überholt, während Alice Powell beim Anbremsen der ersten Kurve versuchte, auf der Aussenbahn vorbeizugehen. Die beiden Autos berührten sich, Powells stieg auf und landete im Kiesbett, wo sie das Rennen beenden musste. Fabienne Wohlwend hingegen konnteunbeschadet weiterfahren, allerdings kam nach dem Unfall das Safety Car für mehrere Runden auf die Strecke.

Nach dem Re-Start bildete Wohlwend mit Chadwick und Visser eine Dreiergruppe, die sich schnell vom Rest des Feldes absetzen konnte. Visser übte Druck auf Chadwick aus und versuchte, in Führung zu gehen, allerdings ohne Erfolg. Wohlwend ihrerseits kam nicht an der Niederländerin vorbei und steckte auf dem dritten Platz fest.

Weiterlesen:

Jamie Chadwick beendete das Rennen als Siegerin vor Beitske Visser, während Fabienne Wohlwend als Dritte ins Ziel kam und ihr erstes Podest in der W Series sicherstellte. Damit verliess sie Misano auf Platz fünf in der Meisterschaft. An der Spitze liegt weiterhin Jamie Chadwick vor Beitske Visser und der Spanierin Marta Garcia.

"Das Rennen begann für mich alles andere als optimal", erklärte Wohlwend. "Es war das allererste Mal, dass ich mit einem Formel-Auto auf der Pole stand, und ich hatte keinen idealen Start. Alice, die sich für die zweite Reihe qualifiziert hatte, versuchte es von außen - ich konnte sie eigentlich kaum sehen. Ich denke, wir beide bremsten früh genug, unsere Reifen berührten sich und sie flog ins Kiesbett."

Podium: Fabienna Wohlwend

Podium: Fabienna Wohlwend

Photo de: Alexander Trienitz

"Natürlich bin ich froh, dass es ihr gut geht. Im ersten Moment befürchtete ich allerdings, dass mein Frontflügel beschädigt sein könnte, doch ich fuhr einfach normal weiter, in der Hoffnung, dass alles in Ordnung war. Mein Tempo im ersten Teil des Rennens war sehr gut, aber jedes Mal, wenn ich Beitske näher kam, hatte ich starkes Untersteuern."

"Ich bin sehr zufrieden, dass ich heute das Tempo von Jamie und Beitske mitgehen und an ihnen dranbleiben konnte. Gegen Ende des Rennens bekam ich ein bisschen Probleme, weil meine Reifen nicht mehr wirklich gut waren. Aber ich habe 15 wertvolle Punkte gesammelt und es ist mein erstes Podest in der W Series, also bin ich sehr glücklich." 

 
W-Series Misano: Zweiter Saisonsieg für Jamie Chadwick

Vorheriger Artikel

W-Series Misano: Zweiter Saisonsieg für Jamie Chadwick

Nächster Artikel

W-Series Norisring: Marta Garcia mit erster Pole-Position

W-Series Norisring: Marta Garcia mit erster Pole-Position
Kommentare laden