Formel E
17 Jan.
-
18 Jan.
Event beendet
R
Mexiko-Stadt
14 Feb.
-
15 Feb.
Nächster Event in
24 Tagen
WEC
12 Dez.
-
14 Dez.
Event beendet
22 Feb.
-
23 Feb.
Nächster Event in
32 Tagen
Superbike-WM
R
Phillip Island
28 Feb.
-
01 März
Nächster Event in
38 Tagen
13 März
-
15 März
Nächster Event in
52 Tagen
Rallye-WM
R
Monte Carlo
22 Jan.
-
26 Jan.
Nächster Event in
1 Tag
13 Feb.
-
16 Feb.
Nächster Event in
23 Tagen
NASCAR Cup
R
08 Feb.
-
09 Feb.
Nächster Event in
18 Tagen
R
Daytona 500
08 Feb.
-
16 Feb.
Nächster Event in
18 Tagen
MotoGP
05 März
-
08 März
Nächster Event in
44 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
58 Tagen
IndyCar
R
St. Petersburg
13 März
-
15 März
Nächster Event in
52 Tagen
R
Birmingham
03 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
73 Tagen
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächster Event in
51 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
58 Tagen
Details anzeigen:

W-Series Hockenheim: Historischer erster Sieg für Jamie Chadwick

geteilte inhalte
kommentare
W-Series Hockenheim: Historischer erster Sieg für Jamie Chadwick
Autor:
04.05.2019, 15:00

Jamie Chadwick hat in Hockenheim das erste Rennen der W-Series gewonnen und sich damit in die Geschichtsbücher des Motorsports eingetragen

Souveräner Sieg für Jamie Chadwick beim allerersten Rennen der neuen Frauenrennserie W-Series in Hockenheim. Die Britin musste ihre Führung nur einmal kurz abgeben, gewann aber letztlich in überzeugender Manier, nachdem sie schon in allen Trainings und im Qualifying die Schnellste gewesen war. Durch den Sieg im Premierenrennen der W-Series ist Chadwick ein Platz in der Geschichtsbüchern des Motorsports sicher.

Nach einer Renndauer von 30 Minuten plus einer Runde sah sie mit 1,3 SekundenVorsprung vor ihrer Landsfrau Alice Powell die Zielflagge. Dritte wurde die Spanierin Marta Garcia. BMW-Juniorin Beitske Visser fuhr von Startplatz acht auf Position vier, Fabienne Wohlwend aus Liechtenstein wurde Sechste, die Deutsche Naomi Schiff kam auf Rang 14 ins Ziel.

Fotos W-Series Hockenheim

"Das Auto hatte ein Getriebeproblem, daher war es für mich kein Spaß. Aber letztendlich hat es gehalten, jetzt bin ich sehr erleichtert", sagt die Rennsiegern. Chadwick gewann von der Pole-Position aus den Start, während Wohlwend mit durchdrehenden Rädern von Platz zwei auf fünf zurückfiel. Lange durfte sich Chadwick ihrer Führung aber nicht erfreuen. Vor der Haarnadelkurve am Ende der Parabolica verbremste sie sich und musste eine weite Linie fahren. Das nutzte Sarah Moore aus und schlüpfte innen durch.

Dahinter krachte es. Megan Gilkes verpasste ihren Bremspunkt um Welten und fuhr mit hohem Überschuss in das Auto von Emma Kimilainen, die am Start von Platz vier weit zurückgefallen war. Für beide Fahrerinnen war das Rennen damit früh beendet, zur Bergung der Wracks kam das Safety-Car auf die Strecke.

Unmittelbar nach dem Restart ging Chadwick wieder an Moore vorbei, die kurz darauf auch Powell und Gracia passieren lassen musste. Nachdem sich Chadwick zunächst von ihren Verfolgerinnen lösen konnte, fuhr Powell dann die Lücke zur Führenden zu. Allerdings war sie nie dicht genug dran, um einen Angriff wagen zu können. In der Schlussphase verwaltete Chadwick dann ihren Vorsprung.

Hinter den Top 4 Chadwick, Powell, Garcia, Visser komplettierten Moore, Wohlwend, Miki Koyama, Tasmin Pepper, Gosia Rdest und Caitlin Wood die Top 10. Das zweite Rennen der W-Series findet in zwei Wochen (18. Mai) in Zolder statt.

Mit Bildmaterial von W Series.

Nächster Artikel
W-Series Hockenheim: Jamie Chadwick holt überlegen erste Pole-Position

Vorheriger Artikel

W-Series Hockenheim: Jamie Chadwick holt überlegen erste Pole-Position

Nächster Artikel

Erfolgreiches Debüt für Fabienne Wohlwend

Erfolgreiches Debüt für Fabienne Wohlwend
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie W Series
Event Hockenheim
Autor Markus Lüttgens