Alex Lynn gibt WEC-Renndebüt bei Manor

GP2-Pilot Alex Lynn macht sich für 2017 Hoffnungen auf ein Formel-1-Cockpit. Vorher aber gibt der Brite seinen Einstand in der Langstrecken-WM.

Bei den 6 Stunden von Fuji am 16. Oktober wird Formelfahrer Alex Lynn erstmals in der Langstrecken-WM antreten. Der in GP2-Serie auf dem 8. Gesamtrang liegende Brite fährt am Japan-Wochenende der WEC für das LMP2-Team Manor, das erstmals seit den 6 Stunden vom Nürburgring wieder mit 2 Autos antritt.

Lynn teilt sich in Fuji das Cockpit des #45 Oreca-Nissan mit Tor Graves und Lokalmatador Shinji Nakano. Auf Rennerfahrung in der WEC kann Lynn bislang nicht zurückblicken, getestet hat er ein Auto aus der Langstrecken-WM aber schon. Beim Young-Driver-Test im November 2015 in Bahrain fuhr der Brite das LMP1-Auto von Toyota.

Bildergalerie: Die Karriere von Alex Lynn

Für 2017 macht sich Lynn Hoffnungen auf ein Formel-1-Cockpit. Bei Williams hat er die Rolle des Entwicklungsfahrers inne. Nach dem Rücktritt von Felipe Massa ist dessen Cockpit noch zu vergeben. Neben Lynn werden auch dem in der Formel-3-Europameisterschaft auf Titelkurs liegenden Lance Stroll Chancen auf das Williams-Stammcockpit eingeräumt.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WEC
Veranstaltung Fuji
Rennstrecke Fuji International Speedway
Fahrer Alex Lynn
Teams Manor Motorsport
Artikelsorte News
Tags fuji, japan, langstrecken-wm, lynn, manor, wec