Alex Wurz wird Berater bei Toyota

Nach dem Saisonfinale der WEC in Bahrain im November war die Rennfahrerkarriere von Alexander Wurz beendet. Der Österreicher wird Toyota aber auch weiterhin treu bleiben – als Berater und Botschafter beim WEC-Team.

Wurz wird in seiner neuen Rolle unter anderem bei der „Fahrer- und Teamentwicklung“ helfen und für „Toyotas Hybrid-LMP1-Technologie auf und abseits der Strecke Werbung machen“.

„Mein Plan war immer, dass das Ende meiner Rennkarriere nicht gleichzeitig das Ende meiner aktiven Tätigkeit im Motorsport bedeutet. Daher freue ich mich, jetzt mit Toyota ein neues Kapitel meines Lebens zu starten“, sagt der 41-Jährige.

„Wir haben seit dem Beginn dieses Projekts viel gemeinsam erlebt und es ist aufregend, Teil der Zukunft dieses Teams zu sein.“

„2016 kommt ein neues Auto und da die WEC immer stärker wird, gibt es viel, auf das man sich freuen kann. Wir werden darum kämpfen, unseren Platz an der Spitze zurück zu erobern.“

Neben seiner Tätigkeit für Toyota wird Wurz weiter seinen Aktivitäten in der Formel 1 – unter anderem als Vorsitzender der Fahrergewerkschaft Grand Prix Drivers' Association – nachgehen.

Wurz gewann in seiner langen Karriere zwei Mal die 24 Stunden von Le Mans und stand mit Benetton, McLaren und Williams in der Formel 1 drei Mal auf dem Podium.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WEC
Fahrer Alexander Wurz
Teams Toyota Racing
Artikelsorte News