Alonso: Kann mir vorstellen, ein paar Jahre Sportwagen zu fahren

geteilte inhalte
kommentare
Alonso: Kann mir vorstellen, ein paar Jahre Sportwagen zu fahren
Autor: André Wiegold
Co-Autor: Edd Straw
17.08.2018, 14:41

Fernando Alonso kann sich vorstellen, einige Jahre in der WEC zu bleiben und Sportwagen zu fahren – Er würde es genießen, in der Langstrecken-Weltmeisterschaft zu starten

#8 Toyota Gazoo Racing Toyota TS050: Fernando Alonso
#8 Toyota Gazoo Racing Toyota TS050: Sébastien Buemi, Fernando Alonso
#8 Toyota Gazoo Racing Toyota TS050: Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima, Fernando Alonso
#8 Toyota Gazoo Racing Toyota TS050: Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima, Fernando Alonso
#8 Toyota Gazoo Racing Toyota TS050: Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima, Fernando Alonso
#8 Toyota Gazoo Racing Toyota TS050: Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima, Fernando Alonso
Overall podium: winners Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima, Fernando Alonso, Toyota Gazoo Racing

Nach seiner Rücktrittsankündigung aus der Formel 1 steht Fernando Alonso die Zukunft in der Motorsportwelt offen. Der Spanier wird mit der IndyCar-Serie in Verbindung gebracht, schließt aber nicht aus, weitere Jahre in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) zu absolvieren. Alonso fühle sich in der WEC und bei Toyota sehr wohl. Er wolle weitere Erfolge feiern, obwohl er die 24h von Le Mans bereits gewonnen hat.

"Es ist sehr wahrscheinlich, dass ich den Sportwagen für einige Jahre treu bleibe", sagt Alonso. "Ich fühle mich gut und wettbewerbsfähig. Ich mag die gute Atmosphäre und nach meinen Siegen in Le Mans und Spa fühle ich mich umso besser." Toyota sei außerdem ein sehr professionelles Team, das mit viel Leidenschaft und Einsatz arbeiten würde. Dasselbe würde für die WEC gelten, die den Spanier mit offenen Armen empfangen hätte. "Sie versuchen alles, um jeden hier glücklich zu machen", so Alonso.

Weiterlesen:

Im Vergleich zur Formel 1, wo die Optimierung der Autos im Vordergrund stünde, müsse er in der WEC andere Aufgaben erledigen. "Hier geht es nicht nur um Perfektion", so Alonso. "Es geht darum, einen guten Durchschnitt zu erreichen und gute Kompromisse für alle drei Fahrer zu finden." Man müsse, sobald man seinen Stint hinter sich gebracht hat, all sein Vertrauen in den Teamkollegen stecken, erklärt der zweimalige Formel-1-Weltmeister.

"Ich mache mir keine Sorgen, weil ich den anderen völlig vertraue", sagt Alonso. "Das Vertrauen ins Team ist im Langstreckensport wirklich einzigartig." In Le Mans hätten die Ingenieure und Mechaniker alles gegeben, um beiden Toyotas ein problemloses Rennen zu garantieren. "Das hat geklappt, was zeigt, was für eine großartige Leistung das Team erbracht hat", so Alonso.

Den Le-Mans-Sieg ordnet Alonso gleich hinter seinen beiden Formel-1-Titeln ein. Er sagt: "Es gibt keine anderen Triumphe, die mit diesen Erfolgen vergleichbar sind." Nach dem Sieg in Le Mans habe sich etwas im Inneren von Alonso verändert. Er erklärt: "Es bedeutet mir wirklich sehr viel. Es war ein tolles  Gefühl und ich bin stolz auf das Team, weil es so eine tolle Vorbereitung hingelegt hat. Als Fahrer träumt man davon, so große Rennen zu gewinnen."

Alonso sei das Projekt angegangen, um die legendären 24h von Le Mans zu gewinnen, was ihm gleich beim ersten Anlauf gelungen ist. "Ich bin in der Super-Saison eingestiegen, um gleich zwei Versuche zu haben", erklärt er. "Es ist etwas ganz Besonderes, es gleich beim ersten Mal geschafft zu haben." Alonso wisse nicht, ob ihm das noch einmal gelingen wird, weshalb er sehr stolz darauf sei. Sollte er in Le Mans noch einmal gewinnen, wolle er "jede Sekunde genießen".

Nächster WEC Artikel
Livestream: Die 6h Silverstone der WEC 2018/19 in voller Länge

Previous article

Livestream: Die 6h Silverstone der WEC 2018/19 in voller Länge

Next article

Nach Trainingscrash: Fußbruch bei Bruno Senna!

Nach Trainingscrash: Fußbruch bei Bruno Senna!
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie 24h Le Mans , WEC
Fahrer Fernando Alonso Shop Now
Teams Toyota Racing
Autor André Wiegold
Artikelsorte News