Anthony Davidson: Toyota muss sich für schlechte Leistungen „rächen“

Toyota möchte in der kommenden Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) 2016 die desaströse Leistung aus dem vergangenen Jahr wieder gutmachen.

In der vergangenen Saison ließen die Konkurrenten Porsche und Audi Toyota deutlich hinter sich. Die Japaner belegten weit abgeschlagen den dritten Platz. Um die Lücke zur Konkurrenz zu schließen, entwickelten sie den neuen Toyota TS050 Hybrid.

Toyota-Fahrer Anthony Davidson sagt: „Nachdem wir in der vergangenen Saison so unter die Räder gekommen sind, müssen wir uns dafür in aggressiver Weise rächen.“

Anstelle eines 3,7-Liter-V8-Motors, hat Toyota im neuen Fahrzeug einen 2,4-Liter-V6-Twin-Turbo-Motor verbaut. Lithium-Batterien mit höherer Kapazität werden anstatt der Superkondensatoren genutzt.

„Ich sehe nun, warum wir im vergangenen Jahr so weit zurücklagen. Wir haben in den vergangenen zwei Monaten sehr viel gelernt. Jedem im Team wurden die Augen geöffnet“, kommentiert der Brite die neue Technologie des Toyotas.

Bildergalerie: Der neue Toyota TS050 Hybrid

Team-Direktor Rob Leupen sagt: „Ich denke, die Fahrer sind glücklich mit dem Auto. Sie sagen, es fährt besser, als das Fahrzeug aus dem vergangenen Jahr. Natürlich gibt es aufgrund des neuen Antriebs noch einige Fragezeichen. Wir müssen noch viel lernen und einige Dinge verbessern, aber das ist jederzeit der Fall.“

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WEC
Fahrer Anthony Davidson
Teams Porsche Team
Artikelsorte News
Tags audi, porsche, toyota, wec