WEC
22 Feb.
-
23 Feb.
Event beendet
18 März
-
20 März
Nächster Event in
21 Tagen
23 Apr.
-
25 Apr.
Nächster Event in
57 Tagen
Details anzeigen:

Aston Martin baut Werksunterstützung in der WEC aus

geteilte inhalte
kommentare
Aston Martin baut Werksunterstützung in der WEC aus
Autor:
Übersetzung: André Wiegold
11.03.2017, 12:46

Das Prodrive Team darf sich in der kommenden Saison der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) auf eine größere Werksunterstützung seitens Aston Martin freuen.

#95 Aston Martin Racing, Aston Martin Vantage GTE: Marco Sorensen, Nicki Thiim
#95 Aston Martin Racing, Aston Martin Vantage GTE: Marco Sorensen, Nicki Thiim
#95 Aston Martin Racing, Aston Martin Vantage GTE: Marco Sorensen, Nicki Thiim
#95 Aston Martin Racing, Aston Martin Vantage GTE: Marco Sorensen, Nicki Thiim
#95 Aston Martin Racing, Aston Martin Vantage GTE: Marco Sorensen, Nicki Thiim
#95 Aston Martin Racing, Aston Martin Vantage GTE: Marco Sorensen, Nicki Thiim
#95 Aston Martin Racing, Aston Martin Vantage GTE: Marco Sorensen, Nicki Thiim
#77 Dempsey Proton Competition, Porsche 911 RSR: Richard Lietz, Michael Christensen, #95 Aston Marti
#95 Aston Martin Racing, Aston Martin Vantage GTE: Marco Sorensen, Nicki Thiim
#95 Aston Martin Racing, Aston Martin Vantage GTE: Marco Sorensen, Nicki Thiim
#95 Aston Martin Racing, Aston Martin Vantage GTE: Marco Sorensen, Nicki Thiim
#95 Aston Martin Racing, Aston Martin Vantage GTE: Marco Sorensen, Nicki Thiim

Insgesamt 2 Aston Martins starten kommende Saison in der GTE-Pro-Klasse. Um die Fahrer- und Teamtitel zu verteidigen, werden die Fahrzeuge komplett vom britischen Hersteller finanziert.

 

Ein Pressesprecher von Aston Martin sagte gegenüber Motorsport.com: "Wir haben mit Prodrive einen Vertrag über 5 Jahre geschlossen. Zudem wurde der Umfang der Unterstützung erhöht."

"Wir unterstützen die beiden Prodrive-Fahrzeuge in der WEC nun zu 100 Prozent. Sie gelten nun als vollwertige Aston-Martin-Werksautos."

AMR hat kürzlich das Rennsportprogramm gegründet, das von Partnern, Sponsoren und Aston Martin selbst unterstützt wird.

Grund für die größere Beteiligung des Werks ist der Erfolg von Nicki Thiim und Marco Sörensen, die im vergangenen Jahr den Titel holten. Zudem wurden die 1. beiden AMR-Straßenversionen von Aston Martin im Rahmen der Genfer Motor Show vorgestellt.

Der 5-Jahresvertrag würde sich zudem nicht nur auf die WEC beschränken, sondern allen GT3- und GT4-Projekten des Prodrive Teams zugutekommen, sagte AMR-Teamchef John Gaw.

Er fügte hinzu: "Wir freuen uns, dass Aston Martin uns als Motorsportpartner ausgewählt hat. Wir freuen uns auf den Wettbewerb mit den besten WEC-Teams, den wir nun mit mehr Mitteln bestreiten können."

Aufgrund der neuen Partnerschaft wird Aston Martin zudem den Vantage GTE mit einem neuen Fahrzeug ersetzen. Das neue Auto wurde bereits bei Testfahrten fotografiert und wird voraussichtlich in der Saison 2018 erstmals eingesetzt. Aston Martin hat noch nicht bestätigt, ob das neue Fahrzeug ebenfalls den Namen "Vantage" tragen wird.

Während Thiim und Sorensen sich den 1. Aston Martin in der WEC teilen werden, sitzen Darren Turner und Jonny Adam im 2. Cockpit.

Im 24-Stunden-Rennen von Le Mans werden Richie Stanaway und Daniel Serra einen 3. Aston Martin steuern. Das 3. Fahrzeug kommt zudem in den WEC-Rennen in Silverstone und Spa zum Einsatz.

Bildergalerie: Aston Martin in der WEC

In der GTE-Am-Klasse wird wieder ein AMR-Kundenteam an den Start gehen. Das Auto teilen sich Pedro Lamy, Mathias Lauda und Paul Dalla Lana.

  

Nächster Artikel
Porsche benennt Fahrer für werksseitige Rückkehr in die WEC 2017

Vorheriger Artikel

Porsche benennt Fahrer für werksseitige Rückkehr in die WEC 2017

Nächster Artikel

Jean-Eric Vergne fährt für das Manor-LMP2-Team in der WEC

Jean-Eric Vergne fährt für das Manor-LMP2-Team in der WEC
Kommentare laden