Audi nach Pole-Position am Nürburgring: „Wir sind wieder bei der Musik“

In Le Mans aus eigener Kraft nicht siegfähig, dafür am Nürburgring wieder voll da: Audi wertet den Qualifying-Erfolg in der Langstrecken-WM (WEC) als Fingerzeig für die Trendwende.

Denn im Zeittraining am Nürburgring waren die beiden R18-Fahrzeuge geschlossen in die erste Startreihe für das 6-Stunden-Rennen am Sonntag gefahren.

„Wir lagen schon im Training in Schlagdistanz, im Qualifying haben wir aber nochmal einen Schritt nach vorn gemacht“, sagt Audi-Fahrer Marcel Fässler, der gemeinsam mit Andre Lotterer von Position eins losfahren wird.

„Das Qualifying ist das eine, im Rennen gelten andere Regeln. Dennoch: Wir sind wieder bei der Musik, haben ein konkurrenzfähiges Auto und gute Voraussetzungen für den Sieg“, meint der Schweizer.

Audi-Projektleiter Stefan Dreyer, der erstmals das LLMP1-Projekt der Marke verantwortet, zeigt sich ebenfalls zufrieden mit dem Wochenendauftakt: „Diese Leistung ist beeindruckend. Nach viel harter Arbeit hat sich die ganze Mannschaft diesen Erfolg verdient.“

„Wir haben es heute auf den Punkt gebracht. Das ist natürlich auch unser Ziel für den Sonntag. Allerdings ist ein 6-Stunden-Rennen noch einmal eine andere Herausforderung“, erklärt Dreyer. „Dennoch bin ich zuversichtlich.“

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WEC
Veranstaltung Nürburgring
Rennstrecke Nürburgring
Fahrer Andre Lotterer , Marcel Fässler
Teams Team Joest
Artikelsorte News
Tags audi, lmp1, nurburgring, prototyp, sportwagen, wec