Bringt Lamborghini den Huracan in die WEC?

Die GTE-Szene der Langstrecken-WM könnte künftig um eine weitere Marke bereichert werden. Es gibt Anzeichen, dass Lamborghini eine GTE-Version des Huracan aufbaut.

Im Gegensatz zu Ferrari war das Motorsport-Engagement von Lamborghini lange Zeit überschaubar. Doch dies könnte sich ändern. "Man kann sich eine Marke wie Lamborghini nicht ohne Motorsport vorstellen", sagte Andrea Cordovani, der Präsident der Marke, erst kürzlich, schloss dabei aber ein Formel-1-Engagement kategorisch aus.

Wie unsere Quellen in Italien erfahren haben, wird stattdessen am Lamborghini-Hauptsitz in Sant'Agata Bolognese an einer GTE-Version des Lamborghini Huracan getüftelt. In Zusammenarbeit mit Dallara wird eine Designstudie aufgesetzt.

Der Lamborghini Huracan GTE könnte zur Saison 2018 in der Langstrecken-WM (WEC) und damit auch bei den legendären 24 Stunden von Le Mans zum Einsatz kommen. Die Marke mit dem Stier würde dort neben Ferrari auch auf Aston Martin, Chevrolet, Ford und Porsche treffen.

Aktuell fährt der Huracan als GT3-Version in Rennserien wie der Blancpain-Endurance-Series, der Blancpain-Sprint-Series und der IMSA. In der Formel 1 war Lamborghini zu Beginn der 1990er-Jahre als Motorenlieferant mehrerer Teams mit äußerst bescheidenem Erfolg unterwegs.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WEC
Artikelsorte News
Tags gte, huracan, lamborghini, langstrecken-wm, wec