Der Papst auf der Pole-Position: WEC verschiebt Prolog in Monza

geteilte inhalte
kommentare
Der Papst auf der Pole-Position: WEC verschiebt Prolog in Monza
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
06.12.2016, 14:01

Die Langstrecken-WM (WEC) hat ihren offiziellen Vortest für die Saison 2017 in Monza um eine Woche nach hinten verschoben – weil der Papst kommt.

Stephane Sarrazin, Mike Conway, Kamui Kobayashi, #06 Toyota Gazoo Racing Toyota TS050 Hybrid
#1 Porsche Team, Porsche 919 Hybrid: Timo Bernhard, Mark Webber, Brendon Hartley; #2 Porsche Team, Porsche 919 Hybrid: Romain Dumas, Neel Jani, Marc Lieb

Das Oberhaupt der katholischen Kirche stattet Monza am 24. und 25. März 2017 einen Besuch ab. Aufgrund der entsprechend hohen Sicherheitsvorkehrungen und organisatorischer Hürden sei es der WEC unmöglich, zeitgleich am Autodromo Nazionale di Monza aktiv zu sein, meldet die Rennserie.

Deshalb werde man auf den 1. und 2. April 2017 ausweichen, womit der Prolog zur WEC-Saison 2017 nur 2 Wochen vor dem Auftakt in Silverstone ausgerichtet wird.

Den WEC-Kalender 2017 können Sie hier einsehen.

Nächster WEC Artikel
MTEK bereitet BMW-Einstieg in Langstrecken-WM 2018 vor

Previous article

MTEK bereitet BMW-Einstieg in Langstrecken-WM 2018 vor

Next article

Audi bietet Privatteams den LMP1-Neuwagen für WEC 2017 an

Audi bietet Privatteams den LMP1-Neuwagen für WEC 2017 an
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie WEC
Autor Stefan Ehlen
Artikelsorte News