Langstrecken-WM (WEC) 2016 mit 32 Autos

Bei der mit Spannung erwarteten Pressekonferenz in Paris gab die Langstrecken-WM (WEC) am Freitag die Starterliste für die Meisterschaft 2016 bekannt. Insgesamt werden 32 Autos in vier Klassen antreten.

Im fünften Jahr der Meisterschaft wird das Feld aus 19 Prototypen – neun in der LMP1- und zehn in der LMP2-Kategorie – sowie 13 GT-Autos bestehen. Dazu kommen sieben Fahrzeuge der GTE-Pro- und sechs der GTE-Am-Klasse.

In der LMP1-Klasse werden dieselben Teams am Start sein, die auch in der vergangenen Saison dabei waren: Zu den sechs Werksprototypen von Porsche, Audi und Toyota kommt das Team von Kolles Racing und das zweite Privatteam Rebellion Racing.

In der LMP2 wird neben den Teilnehmern des letztes Jahres der BR01 von SMP Racing während der gesamten Saison dabei sein, dazu kommt ein ein zweiter Signatech Alpine – unter der Flagge von BAXI DC Racing – und ein ORECA von Manor.

Das Team wird von den ehemaligen Manor-F1-Teamchefs Graeme Lowdon und John Booth geleitet und wird neben der WEC auch bei den 24 Stunden von Le Mans antreten.

„Ich kann es kaum erwarten, das Auto auf der Strecke zu sehen“, sagte Booth. „Wir haben viel zu tun, aber wir haben ein großartiges Team, um alles zu schaffen.“ Die weiteren Fahrer neben Tor Graves will das Team vor den ersten Testfahrten bekanntgeben.

Dafür ist KCMG nicht mehr dabei und G-Drive setzt in Zusammenarbeit mit JOTA Sport nur noch ein Auto ein.

GTE-Klasse

Ford Chip Ganassi Racing schickt vier neue GT-Renner an den Start, dafür hat Porsche sein Werksengagement in der GTE-Pro-Kategorie beendet. Nur das Dempsey Proton Team, das den Schritt von der GTE-Am- in die Pro-Klasse gemacht hat, tritt mit einem Porsche an.

Das Aston-Martin-Werksteam hat 2016 in der GTE-Pro statt drei nur noch zwei Autos am Start, in der GTE-Am nur eines.

Larbre Competition, AF Corse und Abu Dhabi Proton Racing bleiben der WEC weiter erhalten und bekommen Verstärkung von KCMG und Gulf Racing, den Aufsteigern aus der European Le Mans Series. Trotzdem wird das Feld aber nur aus sechs Autos bestehen, da sich SMP Racing zurückgezogen hat.

Die Starterliste für die Langstrecken-WM (WEC) 2016:

# Team Auto Bestätigte Fahrer

LMP1

1 Porsche Team Porsche 919 Hybrid  Timo Bernhard
 Mark Webber
 Brendon Hartley
2 Porsche Team Porsche 919 Hybrid  Romain Dumas
 Neel Jani
 Marc Lieb
4  ByKolles Racing CLM P1/01 - AER  Simon Trummer
5  Toyota Racing Toyota TS 050 Hybrid  Anthony Davidson
Sebastien Buemi
 Kazuki Nakajima
6  Toyota Racing Toyota TS 050 Hybrid

Stephane Sarrazin

 Mike Conway

 Kamui Kobayashi

7  Audi Sport Team Joest Audi R18 e-tron quattro 

 Andre Lotterer

 Benoit Treluyer

Marcel Fassler

8  Audi Sport Team Joest  Audi R18 e-tron quattro 

 Lucas di Grassi

 Loic Duval

 Oliver Jarvis

12  Rebellion Racing Rebellion R-One - AER   Nicolas Prost
13  Rebellion Racing  Rebellion R-One - AER  Matheo Tuscher

LMP2

26  G-Drive Racing Oreca 05 - Nissan

 Roman Rusinov

 Nathanael Berthon

27  SMP Racing BR01 - Nissan 

 Nicolas Minassian

30  Extreme Speed Motorsports Ligier JS P2 - Nissan

 Scott Sharp

31  Extreme Speed Motorsports Ligier JS P2 - Nissan

 Ryan Dalziel

35  BAXI DC Racing Alpine Alpine A460 - Nissan 

 David Cheng

 Ho-Pin Tung

36 Signatech Alpine Alpine A460 - Nissan 

 Gustavo Menezes

37 SMP Racing BR01 - Nissan 

 Vitaly Petrov

42 Strakka Racing Gibson 015S - Nissan 

 Nick Leventis

43  RGR Sport by Morand Ligier JS P2 - Nissan

 Ricardo Gonzalez

 Filipe Albuquerque

 Bruno Senna

44  Manor ORECA 05 - Nissan 

 Tor Graves

LMGTE Pro

51 AF Corse Ferrari 488 GTE

 Gianmaria Bruni

 James Calado

66  Ford Chip Ganassi Racing Ford GT  Marino Franchitti
67  Ford Chip Ganassi Racing Ford GT  Olivier Pla 
71 AF Corse Ferrari 488 GTE

 Davide Rigon

 Sam Bird

77 Dempsey Proton Racing
Porsche 911 RSR

 Richard Lietz

 Michael Christensen
95 Aston Martin Racing Aston Martin Vantage V8

 Nicki Thiim

97 Aston Martin Racing  Aston Martin Vantage V8

 Richie Stanaway

LMGTE Am

50 Larbre Competition Chevrolet Corvette C7R 

 Yutaka Yamagishi

78  KCMG Porsche 911 RSR 

 Christian Ried

83  AF Corse  Ferrari F458 Italia 

 Francois Perrodo

 Emmanuel Collard

 Rui Aguas

86 Gulf Racing Porsche 911 RSR 

 Michael Wainwright

88  Abu Dhabi-Proton Racing Porsche 911 RSR 

 Khaled Al Qubaisi

98 Aston Martin Racing Aston Martin Vantage V8 

 Paul Dalla Lana

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WEC
Artikelsorte News