Mark Webber: Porsche muss Audi-Sieg in Mexiko verhindern

geteilte inhalte
kommentare
Mark Webber: Porsche muss Audi-Sieg in Mexiko verhindern
Charles Bradley
Autor: Charles Bradley
Übersetzung: André Wiegold
02.09.2016, 09:46

Porsche-Pilot Mark Webber betonte, dass das Team in Mexiko alles dafür geben wird, um Audi am nächsten Sieg in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) zu hindern.

#2 Porsche Team, Porsche 919 Hybrid: Romain Dumas, Neel Jani, Marc Lieb; #1 Porsche Team, Porsche 91
#1 Porsche Team, Porsche 919 Hybrid: Mark Webber
#1 Porsche Team, Porsche 919 Hybrid: Timo Bernhard, Mark Webber, Brendon Hartley
#1 Porsche Team, Porsche 919 Hybrid: Timo Bernhard, Mark Webber, Brendon Hartley
#1 Porsche Team, Porsche 919 Hybrid: Timo Bernhard, Mark Webber, Brendon Hartley
#1 Porsche Team, Porsche 919 Hybrid: Mark Webber
Mark Webber, Lucas di Grassi, Bruno Senna
#2 Porsche Team, Porsche 919 Hybrid: Romain Dumas, Neel Jani, Marc Lieb
#2 Porsche Team, Porsche 919 Hybrid: Romain Dumas, Marc Lieb
#8 Audi Sport Team Joest, Audi R18 e-tron quattro: Lucas di Grassi, Loic Duval, Oliver Jarvis
#8 Audi Sport Team Joest, Audi R18 e-tron quattro: Lucas di Grassi, Loic Duval, Oliver Jarvis

Nachdem Audi im Training auf Platz eins und zwei gefahren war, lobte Webber in der Pressekonferenz die Geschwindigkeit des Teams.

"Sie waren schnell", sagte Webber. "Das waren sie aber auch am Nürburgring und trotzdem haben wir einen Weg gefunden, sie zu besiegen. Das ist auch hier der Plan. Wir werden niemanden den Sieg schenken."

"Audi versucht, wieder Siege einzufahren. Wir werden aber versuchen, das zu verhindern. Ich denke, dass wir am Sonntag ein großartiges Rennen sehen werden."

Erster Kampf im Freien Training

Bereits im Freien Training gab es den ersten intensiven Kampf zwischen Porsche und Audi, als Romain Dumans und Lucas di Grassi auf der Strecke aneinander gerieten.

Webber kommentierte den Zwischenfall: "Ich denke, dass Lucas dachte, wir wären bereits im Rennen. Er war etwas stürmisch."

"Wir machen gute Fortschritte und sind bereit für das Rennen. Wir freuen uns auf einen guten Kampf."

Di Grassi hatte für die Situation mit Dumas eine einfache Erklärung: "Wir haben alles aus dem Auto herausgeholt. Das einzige Mal, dass ich mit neuen Reifen fuhr war, als mich Dumas attackierte. Deshalb habe ich mich gewehrt."

Bildergalerie: Die WEC gastiert in Mexiko

"Wir versuchen, das Auto zu optimieren. Mexiko ist wegen der Kühlung der Komponenten ein besonderer Ort. Man hat wenig Luft, um die Hitze in den Kühlern und Bremsscheiben auszutauschen. Deshalb haben wir auch spezielle Teile für Mexiko entwickelt."

"Audi hat in der Heimat einen guten Job gemacht, um das Auto für den Einsatz hier in Form zu bringen. Das müssen wir im Rennen ausnutzen."

Nächster WEC Artikel
Bildergalerie: WEC-Premiere in Mexico City

Previous article

Bildergalerie: WEC-Premiere in Mexico City

Next article

Bruno Senna: Felipe Massa kann in der WEC ein neues Zuhause finden

Bruno Senna: Felipe Massa kann in der WEC ein neues Zuhause finden
Load comments