WEC
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
12 Dez.
-
14 Dez.
1. Training in
1 Tag
30 Jan.
-
01 Feb.
Nächster Event in
50 Tagen
18 März
-
20 März
Nächster Event in
98 Tagen
23 Apr.
-
25 Apr.
Nächster Event in
134 Tagen
Details anzeigen:

Nach der Trennung von BMW: MTEK will in die WEC zurück

geteilte inhalte
kommentare
Nach der Trennung von BMW: MTEK will in die WEC zurück
Autor:
Co-Autor: Jamie Klein
27.11.2019, 11:57

BMW und der Rennstall MTEK gehen endgültig getrennte Wege: Teamchef Ernest Knoors will mit seiner Mannschaft aber in die Langstrecken-WM zurück

Die Zusammenarbeit zwischen dem Rennstall MTEK und BMW ist nach sechs Jahren beendet. Das bestätigte BMW-Motorsportchef Jens Marquart am vergangenen Wochenende am Rande des "Dream-Race" von Super GT und DTM in Fuji. "Wir haben darüber gesprochen, was wir machen können, konnten uns aber nicht einigen. Daher ist die Zusammenarbeit beendet", so Marquardt zu 'Motorsport-Total.com'.

MTEK war in der Saison 2018/19 Einsatzteam von BMW in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC). Doch nach nur einer Saison ohne sportliche Erfolge hatte BMW das Werksprogramm mit dem M8 GTE im Frühjahr überraschend wieder beendet. MTEK war zuvor schon von 2013 bis 2015 mit BMW in der DTM angetreten.

Teamchef Ernest Knoors bestätigt gegenüber 'Motorsport-Total.com', dass er sich mit seiner Mannschaft nun nach "anderen Gelegenheiten" umsieht. "Am liebsten würden wir in der WEC bleiben, und dort gibt es in allen Klassen verschiedene Optionen", so Knoors. "Es ist aber noch zu früh, um etwas zu bestätigen. Vielleicht wissen wir Ende des Jahres mehr."

Auch räumlich ist die Trennung von BMW vollzogen. Die Werkstatt in der Nähe von München wurde aufgelöst. Aktuell operiert Knoors aus der Nähe von Amsterdam. Nach Angaben des Teamchefs seien "alle wichtigen Leute" im Team verblieben.

Weitere Co-Autoren: Gary Watkins. Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
"Bahrain sollte uns liegen": Ginetta Favorit auf den Sieg in der Wüste?

Vorheriger Artikel

"Bahrain sollte uns liegen": Ginetta Favorit auf den Sieg in der Wüste?

Nächster Artikel

Gordon Murray erwägt WEC-Einstieg mit T.50 Supercar

Gordon Murray erwägt WEC-Einstieg mit T.50 Supercar
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie WEC
Autor Markus Lüttgens