Nelson Piquet Jr.: Keine Wechselpläne in die WEC

Der amtierende Formel-E-Champion Nelson Piquet Jr. beabsichtigt nicht, in absehbarer Zeit in die WEC zu wechseln. Der Test im Nissan-LMP1-Auto sei wirklich nur ein Test gewesen, betont er.

Am 9. Dezember testete Piquet neben Memo Rojas und Ex-Formel-1-Pilot Bruno Junqueira den neuen Nissan GT-R LM NISMO und war auf Anhieb schneller als seine beiden Landsleute.

In den Langstreckensport einsteigen will er aber trotz der bisher enttäuschenden Saison in der Formel E nicht.

„Das Auto hat Spaß gemacht, es ist sehr schnell“, sagte Piquet gegenüber Motorsport.com. „Mir macht es immer immer Spaß, etwas zu lernen und Dinge anders zu machen, wenn ich ein anderes Auto fahre.“'

Der WEC-Renner sei aber auch „nur ein anderes Auto“ gewesen, sagte er weiter. „Sicher hat es neue Technologie und ist etwas anders, aber ich glaube, für mich ist es schwer, etwas zu finden, das mich wirklich beeindruckt, weil ich im Laufe meiner Karriere schon alles gefahren habe. Daher fühle ich mich auch kaum in einem Auto unwohl.“

„Im Moment“ sei die Testfahrt lediglich ein Test gewesen, betonte der 30-Jährige. „Sie brauchten einen Fahrer, der den Test in NOLA Motorsportspark fuhr und das war alles.“

Nach Informationen von Motorsport.com wird Nissan keinen der drei Brasilianer einsetzen, sondern Harry Tincknell, Jann Mardenborough und Tsugio Matsuda, die alle ebenfalls am Test in NOLA teilnahmen.


Mit Nelson Piquet Jr. sprach Federico Faturos

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WEC
Fahrer Nelson Piquet Jr.
Teams Nissan Motorsports
Artikelsorte News