Offiziell: Toyota nimmt an WEC 2018/19 und 24h Le Mans teil

Toyota wird an der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) 2018/19 teilnehmen. Die Toyota TS050 Hybrid werden in der WEC-"Supersaison" die Speerspitze der LMP1-Kategorie bilden und gegen eine Vielzahl von Privatteams antreten.

Das Bekenntnis hatte die Toyota Motorsport GmbH (TMG) bereits nach dem WEC-Finalrennen 2017 in Bahrain abgegeben. Nachdem nun alle technischen Fragen geklärt sind, erfolgte die offizielle Verkündung des LMP1-Programms am Dienstag. Die Fahrer-Entscheidung wird erst 2019 getroffen werden.

Nach dem Ausstieg von Porsche ist Toyota als letztes Werksteam der Königsklasse des Prototypensports erhalten geblieben. Eine offizielle Verlängerung des LMP1-Programms wurde seitens Toyotas bislang hinausgezögert, da es noch Unklarheiten über die sportliche Angleichung zwischen Hybrid- und Nicht-Hybridantrieben gab. Beim jüngsten Meeting in Paris ist es zwischen TMG-Technikchef Pascal Vasselon und der FIA sowie dem Le-Mans-Veranstalter ACO zu einer Einigung gekommen.

 

Unter den neuen Voraussetzungen in der LMP1-Kategorie hat die in Köln ansässige Mannschaft eine große Chance, bei den 24 Stunden von Le Mans den Sieg nachzuholen, den sie bislang verpasst hat. "Bislang ist uns ein komplett problemloses 24-Stunden-Rennen in Le Mans verwehrt geblieben", mahnt Konzernchef Akio Toyoda zu Besserung.

Toyota betrachtet die WEC weiterhin als Forschungsprojekt zum Technologietransfer und weniger zu Marketingzwecken, wie er darlegt: "Natürlich ist unsere Zielsetzung, dass unsere Autos schneller als andere sind und Siege erringen. Doch wir verbinden mit dem Einsatz unserer Autos mehr als das. Über das Streben nach umweltbewusster Leistungsausbeute und Verbrauchseffizienz hinaus war es uns immer ein wichtiges Anliegen, Hybridautos zu erschaffen, die ihren Fahrern auch Fahrspaß vermitteln und sie antreibt, diese Autos gerne und lange zu fahren."

Der Toyota TS050 Hybrid soll als Testträger für einen künftigen Hybridsportler von Toyota dienen. Toyoda verspricht, den Fans zu geben, wonach sie verlangen: "Ich war in diesem Jahr erstmals in Le Mans dabei und hörte, wie die Menschen Toyota anfeuerten. Mir wurde mehrfach der Wunsch entgegengebracht, dass Toyota doch bitte einen Hybridsportwagen auf den Markt bringen möge - ähnlich den im Rennen antretenden Autos. Ein solches Fahrzeug zu bauen ist auch mein Wunsch. Ich bin sicher, dass es eines dieser Autos wird, die die nächsten 100 Jahre für Freude sorgen. Wir werden dabei auf unsere Fähigkeiten und unsere Technologie vertrauen."

"Über 100 Jahre sind seit der Erfindung des Automobils vergangen", so der 61-Jährige weiter. "Wir bewegen uns auf einen Wandel zu. Elektroantriebe, Automatisierung und ähnliche Entwicklungen werden die Mobilität stark prägen. Ich setze mich jedoch sehr stark dafür ein, dass Autos auch die nächsten 100 Jahre Spaß machen werden." Und dafür soll der Toyota TS050 Hybrid Basisarbeit leisten.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WEC , Le Mans
Teams Toyota Racing
Artikelsorte News
Tags 24 stunden von le mans, 24h von le mans, toyota gazoo racing, toyota motorsport gmbh, toyota ts050 hybrid, wec 2018/19