Stefan Mücke bei Ford: „Der Höhepunkt meiner Karriere“

Nach acht Jahren bei Aston Martin wechselt Stefan Mücke zu Ford. Dort will er seinen Traum vom Klassensieg in Le Mans verwirklichen.

„Ich persönlich will dieses Rennen unbedingt einmal gewinnen. Darauf konzentriere ich mich in den kommenden Jahren“, sagt der deutsche Rennfahrer, der ab 2016 Teamkollege von Marino Franchitti, Olivier Pla und Andy Priaulx sein wird.

Mit diesem prominent besetzten Fahrerkader gibt es für Ford nur ein Ziel: „Rennen gewinnen, vor allem Le Mans“, meint Mücke. „Letztendlich wollen wir aber auch Weltmeister werden. Nur deshalb treten wir an.“

Aus diesem Grund habe er auch keine Sekunde gezögert, als er vom neuen Projekt bei Ford erfuhr. „Ich wollte unbedingt dabei sein“, sagt Mücke. „Und es ist schön, dass es geklappt hat. Ein Teil dieses großen Programms zu sein, macht mich stolz.“

„Denn es ist die Rückkehr von Ford auf die internationale Motorsport-Bühne. Und für mich ist es nach acht Jahren mit Aston Martin eine neue Herausforderung.“

„Wahrscheinlich wird es der Höhepunkt meiner Karriere, 50 Jahre nach dem historischen Triumph von Ford in Le Mans am Steuer des Ford GT zu sitzen.“

Doch bis dahin müssen Mücke und Co. noch reichlich Entwicklungsarbeit leisten. Zum Beispiel beim 24-Stunden-Rennen in Daytona im Januar 2016, dem Renndebüt des neuen Ford GT.

Dort gibt Mücke seine Premiere für den US-amerikanischen Hersteller. Und er fiebert seinem ersten Einsatz schon jetzt entgegen: „Ich kann es kaum erwarten, dieses Auto zu fahren.“

Fotos vom spektakulären Ford-Neuwagen finden Sie in unserer Bildergalerie!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WEC , Le Mans
Fahrer Stefan Mücke
Teams Ford Racing
Artikelsorte News