Strakka Racing: Blancpain mit McLaren anstatt WEC

geteilte inhalte
kommentare
Strakka Racing: Blancpain mit McLaren anstatt WEC
Darshan Chokhani
Autor: Darshan Chokhani
08.11.2016, 12:17

Strakka Racing wird in der WEC eine Pause einlegen und 2017 mit einem McLaren GT in der Blancpain GT-Serie antreten.

#59 Garage 59, McLaren 650S GT3: Martin Plowman, Côme Ledogar
#58 Garage 59, McLaren 650S GT3: Rob Bell, Alvaro Parente
#58 Garage 59, McLaren 650S GT3: Rob Bell, Alvaro Parente
#58 Garage 59, McLaren 650S GT3: Rob Bell, Alvaro Parente
#42 Strakka Racing, Gibson 015S - Nissan: Jonny Kane, Lewis Williamson
#42 Strakka Racing, Gibson 015S - Nissan: Jonny Kane, Lewis Williamson
#42 Strakka Racing, Gibson 015S - Nissan: Jonny Kane, Lewis Williamson
#42 Strakka Racing, Gibson 015S - Nissan: Jonny Kane, Lewis Williamson

Strakka Racing wird für die Blancpain GT-Serie sein Engagement in der LMP2-Kategorie der WEC vorerst auf Eis legen und stattdessen mindestens 4 McLaren 650S GT3 sowohl in der Langstrecken- als auch in der Sprint-Kategorie einsetzen. Ziel des Teams ist es, den Fahrer- und Herstellertitel, den die McLaren-Fahrer in der Langstrecken-Kategorie einfahren konnten, zu verteidigen.

"Diese Partnerschaft mit so einem angesehenen Team wie McLaren einzugehen, ist für mich das aufregendste Kapitel und der stolzeste Moment in der 10-jährigen Geschichte von Strakka", sagte Teamgründer Nick Leventis. 

Wer die Autos pilotieren wird, will Strakka nach Testfahrten nach der Saison entscheiden. Leventis steht als einer der Fahrer bereits fest. "Wir wollen einige Fahrer testen und jungen Talenten eine Chance geben, zu zeigen, was sie können", sagte Teamchef Dan Walmsley.

"Wir möchten einer Reihe junger Formel-Fahrer die Gelegenheit geben, ein GT3-Auto zu fahren und das Potential zu sehen, das es für eine Karriere bietet. Wir wollen aber auch erfahrene Fahrer im Team, nicht nur wegen der Leistung, sondern auch als Richtlinie für die Academy-Fahrer."

Ganz abschlossen hat das Team mit der WEC aber nicht und auch, wenn man sich 2017 "ausschließlich auf GT3 konzentrieren" wolle, sei eine Rückkehr in die WEC nicht ausgeschlossen, erklärte Walmsley. "Das ist eine fantastische Meisterschaft und ihr könnt erwarten, dass wir da wieder antreten werden."

Nächster WEC Artikel
Lucas di Grassi: Audi hat den WEC-Titel nicht verdient

Previous article

Lucas di Grassi: Audi hat den WEC-Titel nicht verdient

Next article

Kolumne von Timo Bernhard: "Nervenstärke von allen"

Kolumne von Timo Bernhard: "Nervenstärke von allen"
Load comments

Artikel-Info

Rennserie WEC
Teams Strakka Racing
Autor Darshan Chokhani
Artikelsorte News