WEC
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
R
8h Bahrain
12 Dez.
-
14 Dez.
Nächster Event in
19 Tagen
30 Jan.
-
01 Feb.
Nächster Event in
68 Tagen
18 März
-
20 März
Nächster Event in
116 Tagen
23 Apr.
-
25 Apr.
Nächster Event in
152 Tagen
Details anzeigen:

Vorschau: Antonin Borga und COOL Racing vor den 4 Stunden von Shanghai

geteilte inhalte
kommentare
Vorschau: Antonin Borga und COOL Racing vor den 4 Stunden von Shanghai
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
Übersetzung: Michael Bieri, Motorsport.com Switzerland
07.11.2019, 20:51

Im Rahmen ihres Engagements in der WEC entdeckt das Schweizer Team COOL Racing Rennstrecken auf der ganzen Welt. Nächste Etappe sind die 4 Stunden von Shanghai in China.

Für COOL Racing war es ein äusserst intensiver Herbst: Nach dem erfolgreichen Debüt in der WEC in Silverstone, bei dem der Schweizer Rennstall gleich einen Sieg in der LMP2-Klasse feiern konnte, belegte man im Oktober in Fuji – dem ersten „exotischen“ Schauplatz für das Schweizer Team – einen guten fünften Platz in derselben Kategorie.

Danach stand für Nicolas Lapierre, Antonin Borga und Alexandre Coigny der Saisonabschluss in der European Le Mans Series in Portimao in Portugal auf dem Programm. Allerdings ruinierte eine Kollision im Rennen ihre Hoffnungen auf einen Podestplatz. "Natürlich ist es frustrierend, die Saison so zu beenden, aber insgesamt können wir nicht unzufrieden sein“, sagte Antonin Borga gegenüber Motorsport.com. "Vor Saisonbeginn hätten wir dieses Schlussergebnis gerne genommen. Wir hatten keinen einfachen Saisonstart, dann kamen zunächst der dritte Platz in Barcelona und dann der zweite Platz in Spa. Wir können durchaus zufrieden sein.“

Weiterlesen:

"Ausserdem können wir uns jetzt, da die ELMS-Saison zu Ende ist, voll und ganz auf die WEC konzentrieren, bis im April die Europameisterschaft wieder beginnt.“

Am kommenden Wochenende steht bereits der dritte Lauf der WEC an. Diesmal verschlägt es Antonin Borga und sein Team nach China, wo sie ihr Abenteuer, das sie im Juni zu den 24 Stunden von Le Mans führen wird, fortsetzen.

"Es mag sich seltsam anhören, dass wir zwischen den Rennen in Japan und China nach Portugal gefahren sind", fuhr der Genfer fort. "Aber alles geht sehr schnell, wir haben kaum Zeit zum Durchatmen. Wir entdecken China, wie wir Japan entdeckt haben, und wie wir alle Länder außerhalb Europas entdecken werden, die in dieser Saison von der WEC besucht werden.“

#42 Cool Racing Oreca 07, Antonin Borga

#42 Cool Racing Oreca 07, Antonin Borga

Photo de: JEP / Motorsport Images

"Trotz allem sind wir gut vorbereitet. In Fuji hat alles perfekt geklappt, es fehlte uns an nichts. Nicolas[Lapierre] hat bekanntlich eine Menge Erfahrung, und er bestätigte uns, dass das Team sehr gute Arbeit geleistet hatte, als ob solche Reisen ans andere Ende der Welt bereits reine Routine wären.“

Nicolas Lapierre wird an diesem Wochenende in Shanghai seine Schweizer Teamkollegen Antonin Borga und Alexandre Coigny so gut es geht unterstützen. Für die beiden Schweizer wird es vor allem in den freien Trainings darum gehen, so viele Runden wie nur irgendwie möglich abzuspulen, um sich mit der Strecke vertraut zu machen.

"Alex und ich kennen den Kurs nicht", erklärte Antonin Borga. "Aber wir haben drei freie Trainingssessions, um ihn zu lernen. Das ist gut. Wir werden uns Schritt für Schritt verbessern und es gibt keinen Grund, warum es an diesem Wochenende nicht gut laufen sollte!“

 

 

Nächster Artikel
Infos WEC Schanghai 2019: Livestream, Live-TV, Zeitplan, Starterliste

Vorheriger Artikel

Infos WEC Schanghai 2019: Livestream, Live-TV, Zeitplan, Starterliste

Nächster Artikel

"Toyota Aygo": Nicki Thiim scherzt über WEC-Erfolgsballast

"Toyota Aygo": Nicki Thiim scherzt über WEC-Erfolgsballast
Kommentare laden