WEC
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
12 Dez.
-
14 Dez.
1. Training in
1 Tag
30 Jan.
-
01 Feb.
Nächster Event in
50 Tagen
18 März
-
20 März
Nächster Event in
98 Tagen
23 Apr.
-
25 Apr.
Nächster Event in
134 Tagen
Details anzeigen:

WEC 4h Silverstone 2019: Livestream, Live-TV, Zeitplan, Starterliste

geteilte inhalte
kommentare
WEC 4h Silverstone 2019: Livestream, Live-TV, Zeitplan, Starterliste
Autor:
26.08.2019, 12:44

Mit den 4 Stunden von Silverstone beginnt die Saison 2019/20 der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) - Alle Informationen auf einen Blick

Zu einem ungewohnten Zeitpunkt startet die Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) in ihre Saison 2019/20. An den Start im Spätsommer wird man sich allerdings gewöhnen müssen, denn bis auf Weiteres wird die WEC in einem "Winterkalender" ausgetragen. Silverstone setzt nun zu ungewohnter Zeit die alte Tradition als WEC-Saisonauftakt fort.

Zeitplan 4h Silverstone 2019

WEC, europäische Le-Mans-Serie (ELMS) und der Porsche-Carrera-Cup Großbritannien werden am kommenden Wochenende auf dem Silverstone Circuit unterwegs sein. Alle Zeiten sind MESZ, für die Ortszeit muss eine Stunde abgezogen werden.

Freitag, 30. August

10:00 - 10:40 Uhr: 1. Freies Training Porsche-Carrera-Cup GB
10:55 - 12:25 Uhr: 1. Freies Training ELMS
12:40 - 14:10 Uhr: 1. Freies Training WEC
14:50 - 14:30 Uhr: 2. Freies Training Porsche-Carrera-Cup GB
15:45 - 17:15 Uhr: 2. Freies Training ELMS
17:30 - 19:00 Uhr: 2. Freies Training WEC

Samstag, 31. August

10:00 - 11:00 Uhr: 3. Freies Training WEC
11:10 - 11:40 Uhr: Qualifying Porsche-Carrera-Cup GB
11:55 - 12:37 Uhr: Qualifying ELMS in drei Abschnitten (GTE/LMP3/LMP2)
12:50 - 13:40 Uhr: Qualifying WEC in zwei Abschnitten (GTE/LMP)
14:05 - 14:40 Uhr: 1. Rennen Porsche-Carrera-Cup GB
15:30 - 19:30 Uhr: Rennen ELMS

Sonntag, 1. September

11:05 - 11:40 Uhr: 2. Rennen Porsche-Carrera-Cup GB
13:00 - 17:00 Uhr: Rennen WEC

TV-Programm, Live-Stream und Live-Timing 4h Silverstone

Im Free TV gibt es keine Liveübertragung. Sport1 zeigt am Spätabend eine einstündige Zusammenfassung. Wie bei allen WEC-Rennen außerhalb von Le Mans gibt es auf sport1.de allerdings einen kostenlosen Livestream. Dieser ist die einzige Möglichkeit, das Rennen in voller Länge gratis zu verfolgen.

Daneben gibt es zahlreiche Bezahl-Angebote von Eurosport 2/Eurosport Player mit deutschem Kommentar (hier nur in Ausschnitten) bis zu den internationalen Streams auf fiawec.com und Motorsport.tv. Im internationalen Angebot gibt es darüber hinaus das Qualifying am Samstag zu sehen. Auf Eurosport 2 lässt sich auch mit einem DAZN-Account zugreifen.

Ein Live-Timing steht auf der offiziellen Seite der FIA WEC zur Verfügung.

Samstag, 31. August

12:40 - 14:00 Uhr: Qualifying (WEC-Stream, Motorsport.tv)

Sonntag, 1. September

12:30 - 17:20 Uhr: Rennen (Sport1 Livestream, WEC-Stream, Motorsport.tv)
15:50 - 17:15 Uhr: Schlussphase (Eurosport 2, Eurosport Player)
23:15 - 00:15 Uhr: Zusammenfassung (Sport1)

Die ELMS lässt sich auf Motorsport.tv verfolgen.

Starterliste WEC Silverstone 2019

Klasse LMP1

#1 - Rebellion Racing - Bruno Senna/Gustavo Menezes/Norman Nato - Rebellion R13 - Gibson
#3 - Rebellion Racing - Nathanael Berthon/Pipo Derani/Loic Duval - Rebellion R13 - Gibson
#5 - Team LNT - Charlie Robertson/Ben Hanley/Jegor Orudschew - Ginetta G60-LT-P1 - AER
#6 - Team LNT - Michael Simpson/Oliver Jarvis/Guy Smith - Ginetta G60-LT-P1 - AER
#7 - Toyota Gazoo Racing - Mike Conway/Kamui Kobayashi/Jose-Maria Lopez - Toyota TS050 Hybrid
#8 - Toyota Gazoo Racing - Sebastien Buemi/Kazuki Nakajima/Brendon Hartley - Toyota TS050 Hybrid

Klasse LMP2

#22 - United Autosports - Phil Hanson/Filipe Albuquerque/Paul di Resta - Oreca 07 - Gibson
#29 - Racing Team Nederland - Frits van Eerd/Giedo van der Garde/Job van Uitert - Oreca 07 - Gibson
#33 - High Class Racing - Mark Patterson/Kenta Yamashita/Anders Fjordbach - Oreca 07 - Gibson
#36 - Signatech Alpine Elf - Thomas Laurent/Andre Negrao/Pierre Ragues - Alpine A470 - Gibson
#37 - Jackie Chan DC Racing - Ho-Pin Tung/Gabriel Aubry/Will Stevens - Oreca 07 - Gibson
#38 - Jota - Roberto Gonzales/Antonio Felix da Costa/Anthony Davidson - Oreca 07 - Gibson
#42 - Cool Racing - Nicolas Lapierre/Antonin Borga/Alexandre Coigny - Oreca 07 - Gibson
#47 - Cetilar Racing - Roberto Lacorte/Andrea Belicchi/Giorgio Sernagiotto - Dallara P217 - Gibson

Klasse LMGTE Pro

#51 - AF Corse - James Calado/Alessandro Pier Guidi - Ferrari 488 GTE Evo
#71 - AF Corse - Davide Rigon/Miguel Molina - Ferrari 488 GTE Evo
#91 - Porsche GT Team - Gianmaria Bruni/Richard Lietz - Porsche 911 RSR-19
#92 - Porsche GT Team - Michael Christensen/Kevin Estre - Porsche 911 RSR-19
#95 - Aston Martin Racing - Marco Sörensen/Nicki Thiim - Aston Martin Vantage AMR
#97 - Aston Martin Racing - Alex Lynn/Maxime Martin - Aston Martin Vantage AMR

Klasse LMGTE Am

#54 - AF Corse - Thomas Flohr/Francesco Castellacci/Giancarlo Fisichella - Ferrari 488 GTE Evo
#56 - Team Project 1 - Egidio Perfetti/David Kolkmann/Matteo Cairoli - Porsche 911 RSR
#57 - Team Project 1 - Ben Keating/Felipe Fraga/Jeroen Bleekemolen - Porsche 911 RSR
#62 - Red River Sport - Bonamy Grimes/Johnny Mowlem/Charles Hollings - Ferrari 488 GTE Evo
#70 - MR Racing - Motoaki Ishikawa/Olivier Beretta/Kei Cozzolino - Ferrari 488 GTE Evo
#77 - Dempsey-Proton Racing - Christan Ried/Matt Campbell/Riccardo Pera - Porsche 911 RSR
#83 - AF Corse - Francois Perrodo/Emmanuel Collard/Nicklas Nielsen - Ferrari 488 GTE Evo
#86 - Gulf Racing - Michael Wainwright/Andrew Watson/Ben Barker - Porsche 911 RSR
#88 - Dempsey-Proton Racing - Thomas Preining/Ricardo Sanchez/Gianluca Giraudi - Porsche 911 RSR
#90 - TF Sport - Salih Yoluc/Charles Eastwood/Jonny Adam - Aston Martin Vantage AMR
#98 - Aston Martin Racing - Paul Dalla Lana/Darren Turner/Ross Gunn

Wettervorhersage, Stand 26. August

Schon kurz vor dem meteorologischen Herbstanfang weicht das spätsommerliche Wetter über England und weicht herbstlichen, kühlen Bedingungen für das gesamte Rennwochenende. Diese können insbesondere am Samstag Regen mit sich bringen.

Die Temperaturen liegen am Freitag noch über 20 Grad Celsius, fallen dann aber sukzessive. Am Sonntag sind die 20 Grad allenfalls noch mit dem Fernglas zu erkennen, in der Nacht von Samstag auf Sonntag geht es sogar runter bis auf zehn Grad.

Fakten zum Rennen

Das Silverstone-Rennen der WEC ging bisher über sechs Stunden, wurde nun aber auf vier verkürzt. 2012, in der ersten WEC-Saison, lag das Rennen schon einmal im August, wanderte dann aber in den April, um bis 2017 den Saisonauftakt zu bilden. Zur Saison 2018/19 rutschte es wieder in den Spätsommer, wo es nun dank des Winterkalenders wieder Saisonauftakt ist.

Beim WEC-Rennen in Silverstone geht es auch um die Tourist Trophy des Royal Automobile Clubs (RAC), die seit 1905 vergeben wird. Seit 2013 haben Audi (2013, 2015) und Toyota (2014, 2017) sich jeweils zweimal auf der Tourist Trophy verewigen können, hinzu kommen ein Sieg von Porsche (2016) und Rebellion (2018), nachdem die beiden siegreichen Toyotas im Vorjahr disqualifiziert wurden.

Rekordsieger der Tourist Trophy ist Stirling Moss, der sie mit Aston Martin, Ferrari, Jaguar und Mercedes-Benz gewinnen konnte. Die am häufigsten siegreiche Marke ist BMW mit acht TT-Siegen (1973, 1976, 1977, 1978, 1979, 1980, 1984 und 1987).

In der GTE Pro sind schon vier Marken siegreich gewesen, mit Abstand am erfolgreichsten ist allerdings Ferrari mit vier Siegen in den Jahren 2012, 2015, 2016 und 2018. Aston Martin (2013), Porsche (2014) und Ford (2017) konnten jeweils einmal den Klassensieg feiern.

Alle Sieger seit 2012

2012: Benoit Treluyer/Andre Lotterer/Marcel Fässler, Audi R18 e-tron quattro
2013: Tom Kristensen/Allan McNish/Loic Duval, Audi R18 e-tron quattro
2014: Anthony Davidson/Sebastien Buemi/Nicolas Lapierre, Toyota TS040 Hybrid
2015: Benoit Treluyer/Andre Lotterer/Marcel Fässler, Audi R18 e-tron quattro
2016: Marc Lieb/Romain Dumas/Neel Jani, Porsche 919 Hybrid
2017: Anthony Davidson/Sebastien Buemi/Kazuki Nakajima, Toyota TS050 Hybrid
2018: Mathias Beche/Thomas Laurent/Gustavo Menezes, Rebellion R13-Gibson

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Sébastien Buemi: "Das neue Reglement ist mir egal, so lange wir einen wirklichen Wettbewerb haben!"

Vorheriger Artikel

Sébastien Buemi: "Das neue Reglement ist mir egal, so lange wir einen wirklichen Wettbewerb haben!"

Nächster Artikel

Technik-Analyse Porsche 911 RSR: Wie man Kurven linearer durchfährt

Technik-Analyse Porsche 911 RSR: Wie man Kurven linearer durchfährt
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie WEC
Event 4h Silverstone
Autor Heiko Stritzke