WEC: Audi-Fahrer Benoit Treluyer fällt für 6h Mexiko aus

Nach Toyota-Werksfahrer Anthony Davidson muss nun auch Audi-Werksfahrer Benoit Treluyer auf einen Start bei der Mexiko-Premiere der Langstrecken-WM verzichten.

Treluyer war zwar am Donnerstag sowohl in der Testsession als auch in den beiden Freien Trainings auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez in Mexiko City am Steuer des #7 Audi R18 e-tron quattro unterwegs. Doch der Franzose kämpft weiterhin mit den Nachwirkungen seines Mountainbike-Unfalls.

Aufgrund einer Verletzung dabei erlittenen Verletzung an der Wirbelsäule hatte Treluyer bereits bei den 6 Stunden vom Nürburgring passen müssen. Nun fällt er auch für die 6 Stunden von Mexiko aus. Somit sind Marcel Fässler und Andre Lotterer für den Rest des Wochenendes im #7 Audi auf sich allein gestellt.

Bildergalerie: WEC in Mexico City

"Nach Rücksprache mit unser Physiotherapeuten haben wir entschieden, Ben mehr Zeit zur Erholung zu geben, um für das 6-Stunden-Rennen von Austin in zwei Wochen hundertprozentig fit zu sein", erklärt Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich.

Treluyer ist bereits der zweite Werksfahrer, der bei der Mexiko-Premiere der WEC passen muss. Am Donnerstag hatte Anthony Davidson seine Teilnahme absagen müssen. Der Toyota-Pilot will sich vollständig von den Nachwirkungen seines heftigen Crashs bei Testfahrten in Magny-Cours erholen. Wie bei Audi, so gibt es damit auch bei Toyota ein Auto mit nur zwei Fahrern: Sebastien Buemi und Kazuki Nakajima fahren den TS050 mit der Startnummer 5.

Mit Informationen von Charles Bradley

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WEC
Veranstaltung Mexiko-Stadt
Rennstrecke Autodromo Hermanos Rodriguez
Fahrer Benoit Tréluyer
Teams Team Joest
Artikelsorte News
Tags audi, ausfall, langstrecken-wm, mexiko, startverzicht, treluyer, verletzung, wec